HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000083163 Gast

ist das rechtens?

Meine Eltern haben vor 17 Jahren ein Konto bei der Sparkasse geschlossen, da wir umgezogen sind. Das alles lief ohne Probleme. Als sie nun in der Sparkasse der "neuen" Stadt (15 km vom alten Wohnort entfernt) einen Kredit aufnehmen wollten, hieß es, sie hätten bei der anderen Sparkasse noch Schulden gehabt, worauf sich 17 Jahre Zinsen aufaddiert hätten. Ohne das uns jemand Bescheid gegeben hätte, keine Briefe, keine Anrufe, nichts. Die Berater der Sparkasse meinten, sie hätten die Adresse nicht gehabt.
Ist das rechtens und kann man da anwaltlich vorgehen?
Vielen Dank.
Antworten (4)
Markus7777
Hallo, das hört sich für mich sehr misteriös an. Dann müssten deine Eltern ja ein Konte mit einem Minusbetrag geschlossen haben. Ich denke nicht dass eine Bank das machen würde. Ich würde mir mal das alte Konto anschauen oder mit der "alten" Kreissparkasse reden was dort noch offen war.
Rentier_BV
Teil Antwort 1: zweifelhaft
Teil Antwort 2: muss nicht, geht auch anders.
Thoms
Da würde ich mich mal anwaltlich beraten lassen...
ing793
Mir ist noch nicht klar, wogegen Du "anwaltlich vorgehen" willst.

Geht es um die Geldforderung?
Die ist längst verjährt und obsolet. Vielleicht bestünde noch Anspruch auf die reinen Zinsen der letzten maximal vier Jahre, aber selbst das glaube ich nicht.

Allerdings wirst Du dann bei der aktuellen Sparkasse eher kein Konto bekommen. So what, auf zur nächsten Volksbank.