Schließen
Menü
Gast

Ist ein Doppelname Schmidt-Schmitt erlaubt?

Wenn eine Frau Schmidt einen Herrn Schmitt heiratet, kann sie dann den Doppelnamen Schmidt-Schmitt annehmen? (oder auch Schulte-Schulze etc.)
Frage Nummer 53904

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
Amos
Das dürfte durchaus möglich sein. Ein Kollege, der mit Nachnamen Peters hieß, hatte von seinen Eltern den Vornamen Peter bekommen, hieß also Peter Peters. Wieso soll das mit Nachnamen nicht gehen?
netter_fahrer
Nein.
"Bei der Wahl des Ehenamens haben die Eheleute die Wahl, entweder den Namen des Mannes oder den Namen der Frau zum Ehenamen zu bestimmen.

Die Wahl eines Doppelnamens zum Ehenamen ist ausgeschlossen. Der Gesetzgeber hat erkannt, dass bei der Möglichkeit von Doppelnamen in nur wenigen Generationen die Gefahr von nicht mehr handhabbaren "Bandwurmnamen" besteht. Einzige Ausnahme ist, dass in der Geburtsurkunde ein Doppelname eingetragen ist."

Hier nachzulesen.
sininen
Ich würde das Ganze sehr lustig finden, wenn die Eheleute Schmitt-Schmidt eine Tochter bekämen, die sie Grit oder Britt nennen würden. Oder, wie heute üblich mit Doppelnamen Maibritt-Grit. Ich mein ja nur, hätte doch was Rhythmisches... ;-DDD
Rocktan
Nonsens, das Kind aus einer Doppelnamenehe kriegt keinen Doppelnamen. Hat der inschniör doch nun wirklich einfach und richtig dargelegt.

Für Speznaz: Dass dass richtig währe, dass steht doch auser Frage.