Schließen
Menü
Sarah Stone 1977

Ist eine hohe Pulzfrequenz wirklich nicht gut, wenn man Fett beim Sport verbrennen will? Wie wichtig ist die Frequenz?

Frage Nummer 27088

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (9)
StechusKaktus
Je höher die Pulsfrequenz, desto mehr Fett verbrennst du absolut. Deswegen ist eine hohe Frequenz gut, wenn du viel verbrennen willst. Im Verhältnis gesehen verbrennst du zwar bei niedrigem Puls mehr Fett, aber eben nur relativ. Wenn du eine hohe Frequenz lange durchhältst, hast du die höchste Fettverbrennung.
antwortomat
Wenn Du mit großer Anstrengung Sport treibst, dann muss Dein Körper schnell Energie bereit stellen. Das geht nur mit der Verbrennung von Zucker. Außerdem bist Du schnell aus der Puste und hörst auf mit dem Sport. Keine Fettverbrennung beim Sport. Z. B. ein 100m-Lauf.
Sport bei niedrigem Puls, also gemütlicher Ausdauersport, benötigt die Energie langsam. Der Körper kann Fett verbrennen, weil er die Zeit dafür hat. Z. B. Wandern.
StechusKaktus
Die alten Mythen halten sich hartnäckig :-(
Siehe hier
Alex64
Ja ja....
Immer wieder was Neues aus der Wissenschaft, diesesmal vom Doktor aus Österreich (wer sonst schreibt "prozentuell" anstelle "prozentual").
Ist aber auch aus meiner Sicht und eigener intensiver Trainingserfahrung korrekt - wobei ich zu wissen meine, dass sich die ANZAHL der Fett speichernden Zellen eh nicht reduzieren lässt, nur deren Speicher selbst?
antwortomat
Die Aussage des Textes ist so einfach wie verwirrend. Natürlich verbrennt man mehr Kalorien, wenn man den Körper stärker belastet, also "schneller" trainiert.
Nur wer kann das schon? Wer kann, gerade als Übergewichtiger, längere Zeit bei hohem Puls trainieren, um möglichst schnell Fett zu verbrennen? Die fallen doch alle nach Luft japsend vom Trainigsgerät und müssen anschließend wiederbelebt werden.
Dazu kommt dann der stark gesunkene Zuckerspiegel, der für Hunger nach dem Training sorgt.
Die Aussage des Textes ist rein rechnerisch vielleicht richtig, in der Realität sieht das aber ganz anders aus.
TriFranter
Eine überhöhte frequenz führt nicht zur Fettverbrennung sondern zu einer Übersäuerung des Blutes und dann wird nichts mehr verbrannt. Am besten ist ein stetig ansteigender Puls, der 140 nicht übersteigen sollte. Alles darüber bringt weniger als garnichts.
StechusKaktus
@TriFranter: Ich wundere mich immer wieder, warum im Anschluss an eine halbwegs anspruchsvolle Diskussion immer wieder Antworten kommen, die so bar jedes Wissens daherkommen. Deine Antwort ist so dämlich, dass man schon feine Ironie darin erkennen könnte. Informier dich doch, bevor du antwortest! Azidose wird durch Sport gelindert. Und auch wenn du die anaerobe Energiebereitstellung meintest, liegst du daneben.
Tirämer
Doch das stimmt. Den Puls kurzfristig hochzujagen, ist der Fatburner schlechthin. Wer beim Joggen Fett abbauen will, sollte zum Ende statt langsamer zu werden, energisch sprinten. DAS ist nur für erfahrene Sportler gut. Einsteiger riskieren ernsthafte gesundheitliche Schäden.
nickgelFoo134
Ganz ehrlich? Da gibt es unzählige Meinungen zu. Eine Formel für die optimale Frequenz lautet: 200 minus Alter * 0,65. Ich laufe mit einem Puls zwischen 120 und 140. Damit komme ich gut zurecht und nehme konstant ab. Ab und an rauscht der Puls auch mal über 150, aber nur für kurze Phasen.