HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 30572 Bastschrö

Ist rohes Gemüse oder Obst zum Abendbrot für kleine Kinder gesund? Sollte das nicht besser vorher gegessen werden?

Antworten (10)
Amos
Das Essen für kleine Kinder vorher schon zu essen finde ich pervers. Ich möchte doch auch nicht das Essen meines Partners noch mal essen.
Amos
Korrektur: meiner Partnerin.
Ysengrimus
Man könnte es zwar rein theoretisch machen, es hätte auch keine großartigen Nachteile solange Du gesund bist, aber es bringt auch nichts, da Essen nicht im Mund verdaut wird, sondern im Magen/Darm.

Du würdest es demnach nur zerkleinern und leicht lösliche Stoffe (in erster Linie Traubenzucker und andere niedrigkettige Zuckerarten) und damit Kohlenhydrate über die Mundschleimhaut aufnehmen und dem Essen entziehen.

Ich empfehle, das Essen vorher zu pürieren, was wohl angenehmer und auch sinniger ist.

Für Säuglinge gibt es schon vorpürierte Mahlzeiten.

Wichtiger bei der Gabe von Obst und Gemüse ist eine Beachtung der Verdauungseigenschaften dieser Lebensmittel und der körperlich/allergischen Situation des Kindes.

Obst und Gemüse mit Stoffen, welche bei Kinderkörpern sowieso starke Beeinflussung oder Wirkung haben, sollte man natürlich ebenso tunlichst vermeiden (nicht, dass jemand seinem Kind eine Obstbowle mit 25% Alkohol füttert, weil "da ist ja gesundes Obst drin!").
neilo
Moin,
Obst wie auch Früchtetee sollte nicht zum Abendbrot eingenommen werden. Die Vitamine wirken wie Aufputschmittel und lassen u.U. das Kind schlechter Einschlafen.
Der_Denis
Ich glaub, ihr habt die Frage (absichtlich?) falsch verstanden. Er will wissen, ob Kinder abends noch Rohkost essen sollten, oder nur Morgens und Mittags.

Rohkost ist Abends bestimmt verträglicher, als wenn du dir was richtig fettes runter würgst.

Die Tageszeit halte ich für egal, wichtiger ist für mich, dass ab und zu Rohkost überhaupt gegessen wird.
Ysengrimus
@Der_Denis:

Fakt, ist wirklich ungut formuliert. Gibt aber auch Leute, die kleinen Kindern das Essen vorkauen, also so abwägig ist es nicht. ;-)

Wann du was isst, ist total egal, hauptsächlich Kopfsache. Magen und Darm arbeiten -immer- und können -immer- gleichgut verdauen.

Wenn man natürlich Abends Koffein zu sich nimmt, wirkt es, wie am Tag auch, aufpuschend, ergo kann man schlechter schlafen.

Verdauungsmäßig macht es allerdings keinen Unterschied, ich habe auch schon um 2 Uhr Nachts vier Double Whopper reingewürgt und dann bis 19 Uhr gepennt, Unterschied zu Nichtsessen war eine leichte Restsättigung. Wie anzunehmen.. ;-)

Es ist in Etwa so, als ob ich sage: Nimm nach 18 Uhr keine Drogen mehr, Du könntest Halluzinationen bekommen. Die bekommt man zwar unabhängig von der Uhrzeit, aber beim Einschlafenwollen werden sie störender wahrgenommen.

(Und nein, ich rate nicht zum Drogenkonsum, ausser starkem Schwarztee, der schmeckt gut und macht frisch im Kopf!)
Michael Newman
Gemüse und auch Obst sollten sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern mehrfach täglich verzehrt werden. Die allgemeinen Ernährungsempfehlungen sagen, dass man fünfmal pro Tag etwas Frisches zu sich nehmen soll. Das Abendessen darf schon ein wenig reichhaltiger sein.
jjschäffe2
Ich finde, wann immer kleine Kinder Obst und Gemüse essen, ist es gut. Natürlich sind Obst und Gemüse ein optimaler Snack für Zwischendurch und ersetzen kein Brot oder andere Getreideprodukte, aber grundsätzlich sind Obst und Gemüse nie wirklich ungesund.
Musca
bei Obst sehe ich da gar kein Problem, zu rohem Gemüse würde ich aber einen Dip aus Joghurt o.ä. machen, damit die Vitamine sich lösen können.Bei ungeschälter Paprika wäre ich auch vorsichtig, die Schale ist unverdaulich und liegt vielen schwer im Bauch, daher besser schälen.
hasseltheHoffmann
Wenn die Kinder das abend gerne essen, ist das durchaus in Ordnung. Es kann aber sein, dass sie dann nachts Hunger bekommen. Nahrung mit vielen Kohlehydraten hält eben länger satt und ist daher für Kinder abends besser geeignet. Zwingen sollte man die Kinder zu dieser Wahl aber nicht.