HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 34679 MeisterGunni7

Können Paprikasamen direkt in den Garten oder sollte ich sie besser erst im Blumentopf ziehen? Was ist zu beachten?

Antworten (7)
antwortomat
Sie können, ist aber besser Du zieht jetzt im Topf auf der Fensterbank vor und pflanzt später raus.
MaureenOHara
Da stimme ich antwortomat zu: im Haus vorziehen und erst nach den "Eisheiligen" raussetzen.
itsalltitts
es gibt spezielle kits um samen zum keimen zu bringen.
man kann sie aber auch in ein lose gefaltetes taschentuch legen und das dann auf einem teller feucht halten. an einem hellen ort.
ziehen in einem kleinen topf. dann samt der Topferde pflanzen. Sprössling NICHT
aus der erde nehmen.
Paulime
Da es sich bei der Paprika um eine Gemüsepflanze aus südlichen Ländern handelt, sollte man das Saatgut zuerst im Frühbeet oder auf der Fensterbank vorziehen und erst auspflanzen, wenn die Temperaturen auch nachts hoch genug sind. Den besten Erfolg, um Paprika ernten zu können, erlebt man bei der Anpflanzung in einem Treibhaus.
itsalltitts
Nachtrag.
ich hoffe das sind keine grassamen you dope
Günter Schuster
Es ist im Allgemeinen kein Problem, Paprikasamen direkt im Garten zu sähen. Es ist jedoch von Vorteil, die Samen vorher feucht einzuweichen. Dadurch keimen sie schneller. Bei einer größeren Menge, die angebaut werden soll, sollte man natürlich über die Anschaffung eines geeigneten Gewächshauses nachdenken. Da die Paprika nämlich keine einheimische Pflanze ist, können ihr klimatische Bedingungen besonders schaden. Zu achten ist vor allem auf ausreichend Sonne und Schutz vor starker Nässe sowie Kälte.
Harafi57
Es ist besser die Paprikasamen vorzuziehen, da so eher garantiert werden kann, dass auch alle Pflänzchen gut im Freien wachsen und auch kommen.

Zum Vorziehen der Paprikasamen sollten Saatplatten oder Anzuchtschälchen verwendet werden. Das Pflanzgefäß sollte an einen warmen Ort von 28 Grad gestellt werden. Sie können aber auch eine durchsichtige Tüte über die Schälchen stulpen. So entsteht ein kleines Gewächshaus. Die Erde sollte immer feucht gehalten werden. Wenn die Pflänzchen aus der Erde schauen und man schon kleine Blätter erkennen kann, kann man die Schälchen an einen kühleren Ort stellen.

Ab Mai können die Pflanzen dann ins Freie umgepflanzt werden.