HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 45367 Deho

Länderfinanzausgleich

Bayern klagt. Vier Bundesländer zahlen Transferleistungen an zwölf Bundesländer. Der Vorwurf lautet, dass Bayern selbst einmal Nehmerland war und sich jetzt als undankbar erweist. Was ich nicht gefunden habe, ist die Antwort auf die Frage, wie seinerzeit das Verhältnis von Geber- zu Nehmerländern war.
Antworten (14)
roth_BH
DARA,
Bayern hat ingesamt ca. 3,4 Milliarden erhalten in 40 Jahren und hat das Geld gut genutzt bzw. investiert.
Ungefähr den gleichen Betrag hat Bayern in 2011 bezahlt.
Deho
Mein Taschenrechner behauptet, dass Bayern nach dieser Logik in 40 Jahren 136 Mrd. zahlen soll. Selbst Hessen musste sich schon verschulden, um den Länderfinanzausgleich zahlen zu können. Irgendetwas scheint da aus dem Ruder zu laufen.
ing793
die Zahl der Geberländer hat sich nicht wesentlich verändert. Es waren immer vier bis fünf. Nur die Zahl der Nehmerländer ist nach der Einheit größer geworden.
Exemplarisch gefunden habe ich 1950, da waren es 5 / 5 (das sind nicht 16, noch nicht mal 11, da war das Saarland noch nicht einbezogen).
Geberländer waren damals übrigens NRW (wie 54x in 62 Jahren), Hamburg, Bremen, Hessen, Württemberg (Süd-Baden war dagegen Nehmer).
roth_BH
Sehr geehrte(s) Dara, haben Sie in der Zwischenzeit gelernt mit Ihrem Taschenrechner umzugehen?
Deho
Wie ist kürzlich gelesen habe, hatte Nordrhein-Westfalen viele Jahre lang die Hälfte des Länderfinanzausgleichs bestritten. Das wäre doch eine Antwort gewesen, bei all der Klugscheißerei hier.
roth_BH
Richtig, NRW hat von 1952 bis 1970 höchste Beiträge gezahlt.
Ebenso richtig ist, dass Bayern von 1950 bis 1987 Geld erhalten hat, [br] in Summe 3,39 Milliarden. [br] In 2011 hat Bayern 3,66 Milliarden bezahlt (fast die Hälfte, den Rest haben BW und Hessen überwiesen).
so what?
Deho
@ bh_Roth
"dass Bayern von 1950 bis 1987 Geld erhalten hat, in Summe 3,39 Milliarden.
In 2011 hat Bayern 3,66 Milliarden bezahlt."
Dann spinnt mein Taschenrechner doch nicht, wenn Bayern in 2011 fast soviel bezahlt hat, wie es in 37 Jahren erhalten hat. Nun der wirkliche Punkt: Ohne Länderfinanzausgleich wüssten die Bürger, wer sie gut regiert und wer nicht. Da würden Berlin und Bremen ziemlich deppert dastehen.
KlumHeidi
Liebe /er Dara,
was die netten Leute versuchen Ihnen zu erklären ist:
Bayern hat von 1950 bis 1987 insgesamt 3,4 Milliarden erhalten
Bayern hat seit 1989 als Geberland einbezahlt
Bayern zahlt mittlerweile pro Jahr (2011 3,6 Milliarden) soviel ein wie in ~40 Jahren insgesamt erhalten.
Bayern trägt derzeit ~50% des Ausgleichs.
Da kann man sich jetzt blöd stellen, aber es ist klar dass unsere südlichen Nachbarn (BW und Hessen) darüber nachdenken, ob ....
Sie können ja mit gutem Beispiel vorangehen und die Hälfte Ihres Vermögens nach Griechenland schicken.
Deho
@Klumheidi
Muss ich das jetzt verstehen?
Sallah
Guter Punkt Herr/Frau Dara,
Defizitländer sollten unter den Geberländern aufgeteilt werden. Saarland & Reinland Pfalz zu BW. [br]NRW zu Hessen mit Thüringen, Sachsen, Berlin und Brandenburg.
KlumHeidi
Vielleicht ist das Thema doch zu anspruchsvoll.
Wer hat die Frage gestellt?
Deho
@Klumheidi
Die Hälfte unseres Vermögens an Europa verteilen? Tun wir doch gerade, obwohl UNS niemand danach gefragt hat. Moodys hat D heute heruntergestuft, weil D nicht alles stemmen kann.Wie ignorant muss man nur sein, um hier solche Beiträge einzustellen?
KlumHeidi
Wer lesen kann hat echt Vorteile.