HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 34842 benfJohnny147

Mit welchen Tricks habt ihr die besten Erfahrungen gemacht um Welpen stubenrein zu bekommen?

Antworten (14)
bh_roth
Ich weiß nicht ob es Tricks gibt. ich weiß aber, dass kein Hund sich selbst oder seinen Schlafplatz absichtlich nass macht. Genauso wenig macht er dort hin, wo er sich wohl fühlt. Er möchte also von ganz allein Abstand haben von der Stelle, an der er sein Geschäft erledigt. Als Herrchen muss man jetzt nur auf seine Signale achten. Wenn es soweit ist, wird der Hund unruhig, er steht auf und sucht. Vielleicht jammert er auch ein bisschen. Darauf muss ich achten, dann den kleinen Hund schnappen und ihn nach draußen bringen. Jedesmal, wenn mir etwas an seinem Verhalten auffällt, raus mit ihm. Und wenn es 20 mal umsonst ist, das ist egal. Auch wenn es unbequem ist, wenn ich mitten in der Nacht 5 mal aufstehen muss, es draußen kalt und ungemütlich ist, ich bin derjenige, auf den es jetzt ankommt. Der Hund dankt es durch Stubenreinheit innerhalb von wenigen Tagen.
bh_roth
Was man nie machen darf: Den Hund mit der Schnauze in seine Hinterlassenschaft drücken. Das hat nämlich genau das Gegenteil von dem, was man erreichen will zur Folge. Er nimmt den Geruch in seiner Wohnung als gegeben hin, und wird dann dafür sorgen, dass es dort immer so riecht.
bh_roth
Ach ja, noch was: Wenn er es einmal nicht rechtzeitig nach draußen schafft, und in die Wohnung puschert, nehm ich ihn trotzdem nach draußen und lass ihn da laufen.
Wenn er Pfütze oder Häufchen gemacht hat – draußen – braucht er viel Lob. Drinnen bekommt er „Schimpfe“. Er wird schnell erkennen, dass Lob viel angenehmer ist als Schimpfen.
serefine
Du hast aber auch viele Häufchen gemacht, zu dem Thema ☻
serefine
Schon klar ☻
bh_roth
Na klar, die 1000 Zeichen-Regel, weißt du! ☺
bifu70
Lieber gute Antworten in mehreren Häufchen als solche vom Schlage Weißichauchnicht, Stellstdudoofefragen & Co in einem Satz. Inhaltlich bin ich mit der gegebenen Antwort sehr einverstanden. Nur das Schimpfen, wenn's doch ein Malheur gab, hab ich mir verkniffen (oder höchstens im Stillen mit mir selbst geschimpft, dass ich nicht gut genug aufgepasst habe). Alle hier haben wirklich schnell begriffen, wie das Ganze funktionieren soll.
bh_roth
@bifu70: Schimpfen gehört dazu. Es vergrößert den Unterschied zum Loben. Positives und negatives Feedback ist wichtig für den kleinen Hund.
Ich finde es gut, dass du mit dir selbst schimpfst, weil du möglicherweise die Zeichen des Hundes nicht oder nicht rechtzeitig erkannt hast. Dafür bekommst du von mir ein Leckerli. ☺
Malte M-Punkt
Ein Welpe muss im Schnitt alle 1,5 - 2 Stunden raus. Auch bei Nacht. Das bedeutet nach 1 Stunde den Welpen einfach mal vor die Tür setzen. Macht er sein geschäft muss er sehr gelobt werden. Schafft er es mal nicht und macht in die Wohnung, dann sollte man ihn nicht schimpfen, sondern wortlos nach draußen bringen. Für die Nacht ist eine Transportbox eine gute Hilfe. Hier merkt man sofort, wenn der Welpe unruhig wird. Man sollte den Welpen so an die Box gewöhnen, dass er sich wirklich darin wohlfühlt. Wirkliche Tricks gibt es nicht. Den Hund einfach immer und immer wieder rausbringen ist am Besten.
raphTHEmixf
Im Anfangsstadium sollte man innerhalb der Wohnung bzw. des Hauses einige Stellen mit altem Zeitungspapier auslegen. Welpen machen gerne ihr Geschäft auf Papier und für den Fall, dass es doch einmal schief geht und er sich nicht rechtzeitig meldet, ist nicht so viel Schaden angerichtet. Wenn man auf die kleinen Laute des Welpens achtet und kontinuierlich in festen Abständen mit dem Hund vor die Tür geht, so wird er sich sehr schnell angewöhnen, nur noch draussen sein Geschäft zu verrichten und stubenrein werden.
IvieB
Man sollte mit einem Welpen alle zwei Stunden Gassi gehen. Immer ca 15 Minuten nach dem Essen, Schlafen, spielen. Ein Welpe ist erst in der Lage mit ca 12 Wochen seine Blase zu kontrollieren. Danach macht sich der Hund langsam bemerkbar, in dem er unruhig wird, fiepst oder zur Tür läuft. Sollte der Hund sein Geschäft draußen verrichtet haben, so ist es auch sinnvoll, ihn dafür ausgiebig zu loben.
HundeFan90
Hallo zusammen,
einen Großteil der Antworten hier finde ich sehr gut! Ich denke, Geduld und genaues Beobachten des Welpen sind die wichtigsten Elemente, wenn man seinen Hund stubenrein bekommen will. Ich hab mich z.B. an der Anleitung hier orientiert, da wird Schritt für Schritt erklärt, wie man vorgesehen sollte.
Welchen Tipp ich allerdings nicht so sinnvoll finde, ist den Boden mit Zeitungspapier auszulegen. So lernt der Welpe doch nicht, dass er zum Pinkeln nach draußen gehen soll, oder? Habt ihr das tatsächlich schon mal ausprobiert?

Viele Grüße,

Kirsten
Hundeprofi24
Wichtig ist vor allem, dass man den Welpen immer hinausträgt, wenn er sein Geschäft erledigen möchte. Außerdem sollte man nie schimpfen, wenn es nicht klappt, da der Welpe das sofort wieder vergisst und da keine Verknüpfung herstellen kann. In diesem Artikel: Wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein? . Da gibt es anschauliche Videos und sehr tiefgehende Informationen, um deinen Welpen stubenrein zu bekommen.
Samuel Kary
Hundepsychologie offen gelegt... Endlich: 7 effektive Tipps mit denen du in 14 Tagen deinen Hundewelpen stubenrein bekommst, ohne weiter Pfützen wischen zu müssen. Garantiert! Hundeanfänger finden geheime Tipps, die von jedem Hund verstanden werden und bekommen ihren Welpen stubenrein! http://hundewelpenleben.de/stubenreinheit/