HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000114223 Gast

Pflegegeld Nachzahlung

Mein Vater ist im September ins Hospiz gekommen. Dort wurde der Pflege grad zwei direkt anerkannt. Von da aus war er kurze Zeit in der kurzzeitpflege. Ende Oktober kam er mach Hause ein paar Tage vor seinem Tod kam der mdk zur Begutachtung. Er wurde zuhause vom mobilen Dienst versorgt. Da wir noch keine Zahlung von Pflegegeld bekommen haben
Meine Frage was steht mir zu ? Die Kasse sagte mir ich brauche einen erbschein ich selber war aber bevollmächtigt und es steht im Testament das ich mich um alles kümmern soll zwecks Beerdigung evt.
Antworten (5)
rayer
Dir steht ein Erbschein zu.
pale-rider
Auf das Pflegegeld hat ausschließlich der Pflegebedürftige, also der Versicherte, einen Anspruch. Die Pflegeperson, die die ehrenamtliche oder auch erwerbsmäßige Pflege erbringt, hat auf das Pflegegeld keinen (rechtlichen) Anspruch.
elfigy
Die pflegende Person hat aber an den Verstorbenen Forderungen aus ihrer Arbeitsleistung. Deshalb fällt die Nachzahlung an das Erbe und daraus bekommt die Pflegeperson dann den ausstehenden Lohn. Egal, ob sie professionell oder familiär gepflegt hat.
pale-rider
Hmm, got the point aber ich habe Zweifel ob der Pflegeleistende (**hier steht aber nicht mal in der Frage ob Gast Pflege geleistet hat? ) Ansprüche an die Pflegeversicherung geltend machen kann.

** Kurzpflege und mobiler Dienst
rayer
Habe gerade die Sache im Bekanntenkreis live erlebt. Pflegebedürftiger beantragt Pflegegeld. Zwischen Antrag und Bewilligung vergehen Monate und der Bedürftige verstirbt. Die Pflegekasse bewilligt irgendwann die Gelder und die Angehörigen bekommen die Auszahlung bis zum Tod. Für mich völlig verständlich, die Angehörigen haben ja auch gepflegt vom Tag des Antrags bis zum Tod.