HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000105668 Gast

Rentenausgleich

Was passiert wenn ich in Rente gehe und meine geschiedene Frau viel später Rentnerin wird, bekomme ich das Geld gleich abgezogen und wo geht das hin. Wird das für meine Ex Frau angespart oder kassiert das der Staat?
Antworten (6)
elfigy
Beim Versorgungsausgleich werden die Rentenpunkte auf das Rentenkonto des Partners übertragen und das wirkt sich bei Rentenantritt auf dessen Rente aus.
Der Partner, dem die Rentenpunkte abgezogen wurden, erhält ab seinem Rentenbeginn die verminderte Rente.
bh_roth
Der berechnete Versorungsausgleich wird sofort abgezogen, auch wenn deine Ex erst in 20 Jahren in Rente geht. Das Geld geht als willkommener Beitrag deinerseits zur leeren Rentenkasse in eben diese. Das Geld wird dir sogar dann lebenslang abgezogen, wenn deine Ex versterben sollte, also das Rentenalter gar nicht erreicht, oder dann irgendwann verstirbt.
Nur wenn sie in den ersten 2 Jahren nach rechtskräftiger Scheidung verstirbt, endet dieser Abzug, oder fällt gar nicht erst an.
ing793
Werter bh, wenn ich Deine Antwort leicht *hüstel* ergänzen dürfte :
Eine Rückabwicklung des Versorgungsausgleiches ist möglich, wenn der Partner vor Beginn der Rentenzahlung oder innerhalb von 36 Monaten danach verstirbt. Das geht nur auf Antrag und gilt nur für "normale" Renten und Pensionen.
Dann bekommt man seine zurück und muss im Gegenzug die erhaltenen wieder zurück geben (kann also ein Rechenspiel sein)
ing793
... und wenn sie nicht stirbt, dann bekommt sie die Zahlung zwar erst 20 Jahre später, dafür aber eben auch 20 Jahre länger. Für die RV ist das ein Nullsummenspiel. Ggfs sogar ein Minusgeschäft, denn Frauen leben länger.
bh_roth
Lieber Ing, danke für die Ergänzung auch hüstel*. Na, dann habe ich ja noch Zeit, in der meiner Ex etwas zustoßen könnte.
OnePiece
Oh man...