HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000154353 Gast

Sollten Putzfrauen und einfache Arbeiter soviel verdienen wie Radiomoderatoren?

Heute haben sich die Radiomoderatoren beschwert, dass das Fleisch viel zu billig ist? Gönnen die der hart arbeitenden Bevölkerung gar nichts mehr? Wie können diese Menschen diese Überheblichkeit aushalten? Warum Spenden die nicht jeden Monat 3.000 € an Brot für die Welt und essen gar kein Fleisch mehr? Radiomoderatoren verdienen 5.634 € dagegen Putzfrauen nur 1.559 €.
Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (2)
ingSND
Der aktuelle Fleischpreis kommt zustande, weil Tiere bis aufs Blut gequält und Menschen bis über die Grenzen der Menschenwürde hinaus ausgebeutet werden.

Wenn man daran etwas ändern will, dann muss man mehr Geld in die Produktion stecken, dann wird Fleich eben teurer.
Und völlig egal, was das Fleich am Ende kostet, der Radiomoderator kann sich von seinem dreimal so hohen Gehalt immer noch dreimal so viel davon kaufen wie die Putzfrau.

Wenn Fleich teurer wird, dann eben etwas weniger davon. Es wird immer noch für beide reichen. Außerdem ist weniger Fleischkonsum besser für die Klimaerwärmung.
StechusKaktus
Sortieren wir deine vielen Punkte etwas:

1. Radiomoderatoren dürfen ihre Meinung zeigen, wenn sie dies entsprechend kennzeichnen, was hier wohl geschehen ist.

2. Wenn jemand der Meinung ist, dass das Fleisch zu billig ist, ist das normalerweise dem Mitgefühl der vielen geschundenen Kreaturen geschuldet und kein Zeichen von Missgunst gegenüber Putzfrauen.

3. Wer 5.634,- Euro brutto verdient, bekommt netto gerade einmal ca. 3.000,- ausgezahlt (je nach Steuerklasse und Freibeträgen)

Zur Sache:
Ich denke auch, dass viele Menschen Fleisch aus Gewohnheit essen, davon viel zu viel und häufig davon krank werden (insbesondere durch fettes Schweinefleisch und Wurst)

Es wäre ein Korrektiv, durch eine tierfreundlichere und nachhaltiger Landwirtschaft das Fleisch zu verteuern und die Wertschätzung dafür zu erhöhen.

Wer nur ein- bis zweimal pro Woche Fleisch isst, wird in der Lage sein, sich auch das teurere qualitativere Fleisch zu leisten.

Offenbar ärgert dich aber etwas ganz anderes. Ich vermute, dass du mit deinem Gehalt unzufrieden bist und denkst, dass Radiomoderatoren (ungerechtfertigterweise) zu viel verdienen.
Ohne es genau zu wissen ist meine Stärke Vermutung, dass es bei den Moderatoren eine extreme Lohnspreizung gibt und viele nicht auf das von dir genannte Gehalt kommen.

Dir empfehle ich, Deine Situation zu hinterfragen und zu überlegen, über welche Zusatzqualifikation Du in eine höhere Gehaltsstufe steigen kannst.

Viel Erfolg. Und bitte sei nicht missgünstig gegenüber denjenigen, die mehr verdienen als du.
Jeder kann mit etwas Einsatz alles erreichen.