Schließen
Menü
Gast

Um welchen Film könnte es sich handeln?

Völlig fasziniert habe ich vor etlichen Jahren zu abendlicher Stunde einen Spielfilm geschaut, in dem eine Frau einen schweren Autounfall erleidet. Dennoch steigt sie aus dem Auto aus und betritt ein neben dem Unfallort stehendes - in meiner Erinnerung - düster wirkendes Haus. Sie wird eingelassen, das Haus ist jedoch menschenleer. Der Film "beschäftigt" sich mit dem scheinbar normalen Alltag dieser Frau in diesem Haus, wobei einige Details unheimlich wirken (kein Spiegelbild, eine Uhr die ständig auf "kurz vor 12" steht, eine mysteriöse nach unten führende Treppe...)
In meiner Erinnerung betritt die Frau - nach tagelangem Zögern - dann doch diese Treppe um die an ihrem Ende liegende Tür zu öffnen mit dem Ergebnis der "Rückkehr" in die Wirklichkeit, die sie sterbend im Unfallauto zeigt. Wer kennt diesen Film? Ich vermute dass der Regisseur Claude Chabrol sein könnte, bin bei der Suche in seinen Filmen jedoch bislang nicht fündig geworden.
Frage Nummer 3000262104

Antworten (3)
Emmaemma
-Alice , or the Last Escape - Hauptdarstellerin war Silvia Kristel.
Der Film lief in ARD oder ZDF ( gab ja damals nicht viel mehr). Soweit ich mich erinnere ging es nicht um eine Treppe, sondern sie schritt eine lange steinerne Gartenmauer ab und ihr fehlte der Mut(?) diese ernsthaft überwinden zu wollen. . . ich kann mich noch sehr gut an einzelne Szenen erinnern (z.B. fand div. Zutaten in der Küche für die Mahlzeiten) . . . und sie hatte tolle Schuhe an. . .T-Steg/Spangenpumps - die waren damals „in“.
Nach einem einem Streit mit ihrem Freund (lag Weintrauben Essens vor dem TV) führ sie mit dem Auto weg . . .
Emmaemma
. . . vom Gefühl her würde ich sagen, der Film lief vor fast 40 Jahren.
Sockensuppe
deutscher Titel: Alice - Im Wunderland der bösen Träume