HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 49250 Gast

Wer aus dieser Community hat Selbsterlebnisse mit Wiederbelebung?

War schon mal jemand "drüben"? Also, aus dem "Jenseits" wieder zurück? Wie war es da? Oder sind das alles nur religiöse Hirngespinste?
Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (8)
PorterC
Es gibt dort draussen mehr Dinge als Eure ( Schul) Weisheit es sich vorzustellen vermag , geehrter Freund ( Ing793) Horatio ;-) *Angepasstes Zitat*
Deho
Horatio? War das nicht Goethe?
Ascorbina
@Dara :fast richtig geraten! Es war der" englische Goethe",nämlich Shakespeare.
Der Text ist aus "Hamlet",allerdings ist er,wie schon erwähnt ,nicht wörtlich zitiert.
Ascorbina
@Ing793 :habe ich das etwa behauptet? Dara hat Horatio Goethe zugeordnet ,deshalb
war meine Antwort nur an sie gerichtet,um das mit Goethe zu berichtigen,
Deho
Ok. ok, habe mich schlau gemacht. Das Zitat ist aus dem Hamlet. Aber von Goethe ist es auch überliefert. Das hatte ich so in Erinnerung und es gibt auch mehrere Hinweise darauf.
Musca
Nur wegen mangelnder Selbsterfahrung sollte man grundsätzlich nichts als Humbug abtun. Bei einem Motorradunfall erlebte ich die letzten Sekundenbruchteile quasi in Zeitlupe, wusste genau: oh sch... jetzt passierts, ohne jedoch noch weiter handeln zu können. Ähnliches hörte ich auch von Anderen. Ich denke, es ist äußerst spannend, zu welchen Leistungen unser Hirn in Extremsituationen fähig ist.
Ascorbina
@Dara :gut recherschiert, Kompliment! Bis auf Horatio,um den es eigentlich ging,war die Antwort schon in Ordnung und allemal besser als Vieles ,was hier so verzapft wird!
sunnyboy_1
Man muss gar nicht "tot" , es reicht schon, narkotisiert oder bewusstlos nach einem knock out gewesen zu sein, um zu wissen, dass man sich an nichts mehr erinnert. Wer tatsaechlich "drueben" ist, d.h., dass seine Hirnfunktion wirklich zum Erliegen kam, wird auch nicht mehr zurueck geholt werden koennen. Und selbst wenn man es schaffen wuerde, sein Herz und sein Hirn zu reanimieren, er koennte sich an nichts mehr erinnern. Wenn das Gehirn ca 5-6 minuten nicht mit Sauerstoff versorgt wurde, wacht er bestensfalls als Volldepp auf. Dann doch besser tot bleiben.

Es gibt eine Ausnahme: z.b. beim unterkuehlten Koerper. Da ist es tatsaechlich moeglich, dass jemand, der 40 min. unter einer Lawine verschuettet oder im eiskalten Wasser nahezu ertrunken war, wiederbelebt wurden, ohne einen nennenswerten Schaden davon getragen zu haben.