Schließen
Menü
Horsdt62

Wie muss man sich das Leben im Bauwagen überhaupt vorstellen? Woher kommt die Tradition?

Frage Nummer 30457

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
Yasser
Irgendwann einmal bei Regen, da dachten sich die Maurer, warum müssen wir im Regen stehen wir werden ja ganz nass. Da hatte einer der Maurer eine Idee : Warum bauen wir uns nicht eine Hütte. Alle waren vollauf begeistert und man ging ans Werk. Da kam der Polier vorbei und sagte, die Hütte könnt ihr aber hier nicht stehen lassen, die muß weg. Da hatte wieder einer der Maurer eine Super Idee : Warum bauen wir keine Räder dran, dann können wir sie umherziehen wie wir es gerade brauchen.
Und so entstand der Bauwagen.
Kastor
Auch hier lohnt ein Blick in die Wikipedia! Ich zitiere mal:
"Wagenplätze entstanden beispielsweise nach dem Zweiten Weltkrieg, als Flüchtlinge keine andere Unterkunft hatten. Aus dieser Zeit stammen auch Gesetze, die später das Wohnen in Bauwagen (mit Ausnahmen) untersagen.
Die heutigen Wagenplätze sind, ähnlich wie viele besetzte Häuser, Orte alternativer Kultur. Diese Wagendörfer entwickelten sich Mitte der 1980er Jahre aus der Hausbesetzerszene."
[br]
Auf der Seite von Zomia kann man sich einen ganz guten Eindruck über das Leben in einem Bauwagen (und der ständigen Angst geräumt zu werden) verschaffen.
NicoerA
Es ist halt ein sehr beengter Wohnraum, den man enteilen muss. Die ersten Bauwagenbewohner stammten wohl aus den sechziger Jahren. Sie wollten sich damit von der Gesellschaft abheben. Ein Wohnwagen, wie ihn Zigeuner nutzen, ist ein ganz anderes Wohngefühl.
Frank Hahn
Vor allem fahrende Künstler haben im Bauwagen gelebt, aber auch natürlich die Zigeuner und andere europäische Völker, die nicht sesshaft wurden. In einem Bauwagen zu leben hat starke Ähnlichkeit mit einem Wohnwagen oder noch mehr noch, mit einem Wohnmobil.
VelvetStank
Diese Lebensweise geht auf die Roma und Sinti zurück, die aber heute zunehmend sesshafter werden und Häuser besitzen. Vergleichen kann man sie räumlich mit einem Wohnwagen, wobei Letzterer heuzutage weitaus komfortabler ist. Neben Aussteigern, die häufig in solchen Wagen wohnen, werden sie aber auch als Urlaubsunterkünfte (gerade für Kinder-Abenteuerurlaube) immer beliebter.