Schließen
Menü
Laternenbeisser

Wie sollten Rohstoff-Fonds aufgebaut sein – gehören da auch Wertpapiere hinein?

Sind bei Fonds mit Rohstoffen wirklich nur Ressourcen mit dabei oder auch Papiere von Unternehmen, die sie fördern?
Frage Nummer 7605

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (3)
StechusKaktus
Rohstofffonds legen Geld in Aktien von Unternehmen an, die Rohstoffe fördern. Beachte dabei vor allem auch die Währungen, in denen diese Aktien gehandelt werden. Wenn also BHP Billtion steigt und der AUD sinkt, kann dein Depot trotzdem an Wert verlieren. Andererseits kann es gerade die Strategie sein, auf den AUD oder CAD zu setzen, um sich vor den Inflationsrisiken und dem damit einher gehenden Verfall des Euros auf dem Weltmarkt zu schützen. Ich bevorzuge den Kauf der Aktien direkt, damit ich den Verwaltungsgebühren der Fonds entgehe. Sieh dir dazu die Zusammensetzung der Fonds an, die du ins Auge fasst und kaufe die Titel, die der Fonds auch kauft.
Bastian Otto
Das kommt natürlich darauf an, wieviel Risiko du eingehen willst, wo und inwiefern du investieren willst, und was für REnditmöglichkeiten du besitzen willst. Natürlich sind da auch Wertpapiere enthalten, darauf baut der Fond schließlich auf - auf das Aufkaufen.
BurnS
Die Manager der Fonds kaufen kein Gold und auch kein Öl, sondern Anteile an Firmen, die mit Rohstoffen zu tun haben. Dabei kann es sich um Ölfirmen handeln, aber auch um Firmen, die mit der Förderung des Öls zu tun haben. In dem Fonds können also auch Firmenanteile von Maschinenherstellern zur Förderung enthalten sein.