HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 33886 bifu70

Winterreifen fürs Fahrrad?

Nachdem mein Auto längst entsprechend besohlt ist, bin ich nun von Freunden auf Winterreifen fürs Fahrrad aufmerksam gemacht worden. Hat hier jemand Erfahrung mit solchen Reifen? Ist ihre Wirkung mit der von welchen fürs Auto vergleichbar? Ab wann (Temperatur, Fahrkilometer in der Woche, Zweck d. Fahrten, eure sonstigen Kriterien…) würdet ihr sie als lohnend erachten?
Antworten (8)
antwortomat
Was'n für'n Fahrrad? Rennrad, Tourenrad, MTB?
Beim MTB brauchste auch bei Schnee keine Winterreifen, erst auf Eis sind Spikes angebracht, ansonsten kannste mit den Stollenreifen alles fahren.
ERutherford
Hallo erstmal,
ich fahre schon seit Jahren mit Fahhradwinterreifen und bin restlos begeistert.
aufgrund eines steißbeinsbruches bin ich auf winterreifen umgestiegen und es hat sich gelohnt. ich habe inzwischen sogar ein tiefschneefahrrad, für schlimm verschneite tage.
itsalltitts
Ich fahre seit Jahren mit Winterreifen.
Temperatur ist absolut nicht relevant. Was zählt ist Schnee, Matsch und so Zeugs.
Auf Eis nützen nur Spikes.
Auf ein Rennrad passen soche Gummi natürlich nicht.
coffeasatz
Red bloß nicht davon. Wenn der Ramsauer was merkt, werden die Dinger gleich Pflicht......er hat doch so viele Conti Aktien
rundefan
Ich hab den zweiten Satz Spike-Reifen von Schwalbe auf meinem Reiserad montiert.(Schwalbe Winter) Beim ersten Satz gingen nach 7 Wintern langsam so einige Spikes verloren.

Bei normalem Wetter, noch ohne Schnee auf dem Radweg fahre ich mit fünf bar Reifendruck. Dann hört man ein wenig die Spikes. Die sind seitlicher angeordnet als die Lauffläche bei 5 bar ist. Gibt es Schnee und Eis, reduziere ich den Druck auf 3,5 bar. Dann wird automatisch die Lauffläche breiter, die Spikes greifen. Absolut sicheres Fahren. Die Reifen sind von Schwalbe und für 28 " Laufräder zu haben. Für 26 " -Räder, also auch für mounties gibt es vom selben Hersteller meiner Meinung nach sogar zwei unterschiedliche Reifentypen.

Allerdings kein billiges Vergügen.
Maus2
Winterreifen sind besser, aber wirklich helfen Spikes. Die Reifen gibt es mit Nippeln verschiedener Länge für Normalfharer sind die seitlich angeordneten besser.

ABER Die meisten Spikes Fahrer haben mehr als ein Rad bwz zwei Radsätze und fahren nur mit Spikes, wenn auch Schnee und Eis auf der Straße liegen. Die ganze Wintersaison meist auf Beton zu fahren, nervt leider
bifu70
Danke für die vielen Antworten! Ich nutze mein Trekkingfahrrad ganzjährig als Fortbewegungsmittel im Ort und über Land. Zudem habe ich ab und zu einen meiner Hunde am Rad laufen, was die Anforderungen an die Bodenhaftung erhöht. Ein Zweitrad habe ich leider keines, es geht also tatsächlich für mich um die Entscheidung, ob ich mein Rad über die frostige Jahreszeit umrüste oder nicht.
susiwolf
Hei - aus Helsinki.
Ich fahre schon seit Jahren im Winter (z.Zt. -24° und Schnee) mit NOKIA Spikes-Reifen.
Möglich für 26er und 28er. Vorderrad genügt, Hinterrad ausgeprägtes Profil.
Kostenpunkt bis Euro 50,oo per Teil.
Empfehlenswert ist i-m-m-e-r :
Das g-e-s-a-m-t-e Vorderrad in (Austausch-)Bereitschaft zu halten ... und natürlich -> Felgen regelmässig 'sauber' halten.
Gut 'Pflüg' ... ;-) durch Eis, Schnee, Matsch und Schnee-Matsch-Eis !