Schließen
Menü
Gast

wirtschaftliche Aufzahlung zum Festbetrag der KK ist in der "Eigenanteilsrechnung" vom Sanitätshaus nicht dokumentiert. Was kann ich machen?

Es geht um eine medi Collamed Knieführungsorthese M, die ich nach einer Knie OP bekommen habe, ohne jedwelche Beratung oder Erklärungen. Zuerst kam die Mitteilung von der KK, dass die Pauschale von 289,86 EUR übernommen wird und ich den Eigenanteil von 10 EUR zu zahlen habe. Nun erhalte ich vom Sanitätshaus eine "Eigenanteilsrechnung" in Höhe von 60 EUR als wirtschaftliche Aufzahlung zum Festbetrag der KK plus die 10 EUR Eigenanteil, gesamt 70 EUR, einfach so aufgelistet..
Natürlich bin ich bereit alles zu bezahlen, aber ich möchte eine dokumentierte Rechnung und die bekomme ich vom Sanitätshaus nicht.
Übrigens, die KK kann mir auch nicht sagen wieviel die Orthese gekostet hat.
Frage Nummer 3000160317

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (1)
ingSND
Eigentlich ist das völlig einfach:
Egal, was das Ding genau kostet, die KK übernimmt 289,86 €.
Du sollst 70 € bezahlen.
Dann kostet es 369,86, wieviel denn sonst??? Das liegt durchaus im gängigen Rahmen für das Teil.

Auch die Form, dass ein Kassenpatient lediglich eine Rechnung über seinen(!) Anteil bekommt, ist völlig gang und gäbe, ich kenne das kaum anders. Das liegt unter anderem daran, dass verschiedene Kassen unterschiedliche Rabatte mit unterschiedlichen Anbietern ausgehandelt haben. Wieviel genau, die KK an DIESEN Anbieter für DIESE Orthese tatsächlich gezahlt hat, weiß der Sachbearbeiter wahrscheinlich tatsächlich nicht. Du hast also die beste dokumentierte Rechnung, die Du bekommen kannst.