HOME

Vorfall an Heidenheimer Schule: Lehrer filmt heimlich in Damenumkleide – und darf trotzdem weiter unterrichten

Ein Lehrer einer Schule in Heidenheim hat in der Damenumkleide eine Kamera installiert und heimlich Frauen beim Umziehen gefilmt. Der Pädagoge bekommt dafür nur eine Geldstrafe.

Eine blonde Frau sitzt in einer Umkleide und schnürt sich die Turnschuhe zu

Heidenheim: Ein Lehrer hat in einer Damenumkleide eine Minikamera installiert (Symbolbild)

Picture Alliance

Mit einer versteckten Minikamera hat ein Lehrer einer Heidenheimer Schule Frauen in einer Umkleide gefilmt. Die Staatsanwaltschaft Erlangen hat diesen Vorfall, der sich bereits im Herbst 2017 ereignete, auf stern-Anfrage bestätigt. Der Pädagoge hatte in einer Damenumkleide in der Turnhalle der Schule eine Minikamera installiert. Schülerinnen seien von der heimlichen Filmaktion aber nicht betroffen gewesen. 

Keine Kinder unter den Opfern

Filmaufnahmen entstanden nur beim abends stattfindenden Vereinssport in der Turnhalle. Nach Aussagen der Staatsanwaltschaft sind "junge Damen" in der Damenumkleide gefilmt worden. Der Täter wurde wegen der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen zu einer Geldstrafe in Höhe mehrerer Tausend Euro verurteilt. Wie die "Heidenheimer Zeitung" berichtet, sei die installierte Kamera schnell entdeckt worden. Der Lehrer soll sich bei den Betroffenen entschuldigt haben – und darf seinen Job an der Schule weiter ausführen. 

Lehrer darf seinen Job weiter ausüben

In der Zeitung wird eine Sprecherin des Regierungspräsidiums dazu wie folgt zitiert: "Das Fehlverhalten betraf keine Schülerinnen und Schüler, der Vorfall hat sich außerhalb des Dienstes ereignet. (...) Das Regierungspräsidium hat diesen Vorfall aber zum Anlass genommen, vorsorglich alles Erforderliche zu veranlassen, damit keine Gefährdung für Schülerinnen entsteht."

Welche Maßnahmen genau ergriffen wurden, wollte die Sprecherin mit Verweis auf die Amtsverschwiegenheit in Personalangelegenheiten nicht bekanntgeben. Es habe aber keine Notwendigkeit gegeben, Schüler und Eltern zu informieren. Die sei schließlich kurz nach der Installation entdeckt und wieder entfernt worden. Zu der Zeit sollen keine Schülerinnen anwesend gewesen sein. 

Gerüchte über einen Lehrer, der heimlich in der Umkleide filmt, habe es nach Aussagen der Zeitung schon seit einiger Zeit gegeben.

Lehrerin
hh