VG-Wort Pixel

Video Baerbock: Union-Wahlprogramm weder mutig noch solide finanziert

BITTE BEACHTEN SIE - DIESER BEITRAG ENTHÄLT KEINEN EXTRA-SPRECHERTEXT O-TON Annalena Baerbock, GRÜNEN-KANZLERKANDIDATIN "Die Union, haben wir jetzt ja alle mal durchgeblättert seitdem das Programm vorliegt, will offensichtlich so weitermachen wie bisher, nach dem Motto: "Augen zu und durch". Mich überrascht, ehrlich gesagt, schon ein bisschen, dass die Union sich entschieden hat, jetzt, mit Herrn Laschet an der Spitze, für ein Wahlprogramm, das sehr unsolide aufgeschrieben und finanziert ist und den Wohlhabenden viel verspricht, aber auf der anderen Seite die Breite der Gesellschaft aus dem Blick verliert und damit de facto unsozial ist."/ WEISSBLITZ (...) "Ich bin doch überrascht, wie unmutig dieses Wahlprogramm ist. Offensichtlich ist bei einer Union ohne Angela Merkel das große GanZe irgendwie aus dem Blick geraten und man guckt jetzt nur noch auf Teile der Gesellschaft und nimmt gerade die starke Breite der Gesellschaft, diejenigen, die tagtäglich zur Arbeit gehen, alles dafür tun, dass das Land beieinanderbleibt, nicht in den Fokus. Wie gesagt, das verwundert mich sehr. Das hätte ich jetzt etwas anders erwartet."
Mehr
Die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock wirft der Union vor, viele Wahlversprechen nicht finanzieren zu können und nicht mutig genug zu sein.

Wissenscommunity


Newsticker