VG-Wort Pixel

Video Behörden - Mindestens 15 Menschen in russischer Schule erschossen

STORY: In Russland hat ein Mann an einer Schule Behördenangaben zufolge mindestens 15 Menschen und sich selbst erschossen. Unter den Todesopfern seien elf Schulkinder sowie Lehrer und Sicherheitspersonal, teilte die russische Ermittlungsbehörde am Montag mit. Mindestens weitere 24 Personen seien verwundet worden, darunter 22 Kinder. Der Schütze im Alter von Mitte Dreißig sei in seine ehemalige Schule in der Stadt Ischewsk – etwa 1000 Kilometer östlich von Moskau - eingedrungen, hieß es weiter. Er habe während der Tat eine Sturmhaube und ein schwarzes T-Shirt mit Hakenkreuz getragen. Die Sicherheitsbehörden veröffentlichten ein entsprechendes Video. Zudem zeigen die Bilder eine Leiche, bei der es sich um den Täter handeln soll, in einem Klassenzimmer mit umgestürzten Möbeln. Der Mann habe sich selbst am Tatort getötet, hieß es. In den letzten Jahren hat es in Russland mehrere Schießereien an Schulen gegeben.
Mehr
Ein bewaffneter Mann war in das Gebäude gestürmt und hatte das Feuer eröffnet.

Newsticker