VG-Wort Pixel

Video Flugtaxi für Olympia 2024: "Volocity" soll städtischen Himmel erobern

Ein Kleinflugzeug über dem Gelände des Flughafens Le Bourget bei Paris. Schon immer wurden hier Neuheiten der Luftfahrt vorgestellt. So auch am Montag dieses strombetriebene Flugtaxi Volocity des deutschen Unternehmens Volocopter. Dessen Chef Florian Reuter berichtet. "Wir werden das Lufttaxi nicht an Privatpersonen verkaufen. In der Stadt der Zukunft werden solche Gefährte geteilt genutzt, als Flotte. Sie als Kunde können dann ein Volocity rufen, das kommt und Sie abholt. Sie nehmen es nur, wenn sie es brauchen und zahlen für den Flug. Mit einer Zunahme der Nachfrage werden wir diese Flüge zum heutigen Preis einer Taxifahrt anbieten können. Wer sich heute ein Taxi leisten kann, wird später auch fliegen können." Vorerst blicken die Macher in die nähere Zukunft, in das Jahr 2024. Denn dann sollen die Flugtaxis während der Olympischen Sommerspiele in Paris zum Einsatz kommen. Das am Montag vorgeführte Modell hat Platz für zwei Passagiere und für Gepäck. Zunächst sei für die Steuerung noch ein Pilotenschein nötig. In Zukunft rechnet der Volocopter-Chef mit automatisierten Prozessen.
Mehr
Das Kleinflugzeug des deutschen Unternehmens Volocopter wurde am Montag auf einer Messe bei Paris gezeigt.

Wissenscommunity


Newsticker