VG-Wort Pixel

Video G7 - Gut vorbereitet

STORY: Die Proteste im Zusammenhang mit dem G7-Gipfel in Elmau haben am Freitag bereits begonnen. Dabei sind die internationalen Spitzenpolitiker noch gar nicht angereist. Die Gruppe der sieben wichtigsten Industrienationen der westlichen Welt soll vom Sonntag bis Dienstag auf Schloss Elmau auf 1008 Metern Höhe, am Fuße des Wettersteingebirges in Oberbayern zusammenkommen. Und das Protest-Camp im nur wenige Kilometer entfernten Garmisch-Partenkirchen wurde am Freitag schon mal in Stellung gebracht. Dazu der Organisator, Jörg Runte: "Es ist ausgelegt auf 750 Menschen. Da gehen wir jetzt mal davon aus, dass wir damit auch hinkommen. Es hat auch Gespräche gegeben, also falls es dann doch mehr kommen würden. Dadurch, dass keine großen Institutionen wie Greenpeace oder BUND gesagt haben, wir kommen hier mit fünf Bussen oder so was, ist es natürlich immer ein bisschen schwierig einzuschätzen. Unter anderem liegt natürlich auch daran, dass dieser Termin relativ spät, irgendwie, sozusagen irgendwie bekannt gegeben wurde, oder weil es ja eigentlich einen anderen Ort gab, wo sie sich treffen wollten." Und auch die Bundespolizei ist vor Ort. Tausende Polizistinnen und Polizisten werden wegen des G7-Gipfels in Garmisch-Partenkirchen im Einsatz sein. Als Stützpunkte dient ihnen jedoch auch Alpenhütten, die zum Teil dann für Wanderer gesperrt sein werden. Sprecherin der Polizei, Carolin Englert am Freitag: "Also wir haben jetzt in der Spitze am Wochenende rund 18.000 Einsatzkräfte der Polizei. Die verteilen sich ab dem Flughafen München in die Landeshauptstadt München und natürlich dann hier in den Werdenfelser Raum, also in den Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Es sind Einsatzkräfte, natürlich aus Bayern. Aber wir werden unterstützt von allen Bundesländern, von der Bundespolizei und auch sogar von Österreich und anderen europäischen Ländern." Die Bundes- und Landespolizei wird mehrere Hütten nutzen. Dabei geht es natürlich vor allem um die Sicherheit der wichtigen Gäste. Und es kann auf eine reiche Erfahrung zurückgegriffen werden. Denn 2015 fand hier bereits schon einmal ein G7-Gipfel statt. Damals hieß der US-Präsident noch Barack Obama, Gastgeberin war Angela Merkel und es herrschte keine so dramatische Situation in Europa, wie aktuell - ausgelöst durch den massiven Einmarsch Russlands in die Ukraine.
Mehr
Rund 18.000 Polizisten sind vor Ort. Und das Protest-Camp im nur wenige Kilometer entfernten Garmisch-Partenkirchen wurde am Freitag auch schon mal in Stellung gebracht.

Mehr zum Thema



Newsticker