VG-Wort Pixel

Video Ifo-Index steigt kräftiger als erwartet

Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Unternehmen hat sich nach dem Ende des monatelangen Corona-Lockdowns stärker als erwartet aufgehellt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg im Juni auf 101,8 Punkte von 99,2 Zählern im Mai. Dies teilte das Münchner Wirtschaftsforschungsinstitut am Donnerstag zu seiner Manager-Umfrage mit. Ifo-Präsident Clemens Fuest am Donnerstag in München: "Ja, der Index ist gestiegen, deutlich sogar. Und das kommt vor allem aus dem Bereich der Dienstleistungen. Da sind einmal die industrienahen Dienstleistungen Logistik gut gelaufen. Aber auch die Reisebranche und das Gastgewerbe profitieren von sinkenden Coronavirus-Infektionszahlen und der Lockerung von Restriktionen und das hat die Stimmung verbessert. In der Industrie und in der Bauwirtschaft ist die Stimmung ebenfalls gut. Da führte die Zwischengüterknappheit allerdings zu einem gewissen Dämpfer. Insofern sagen da viele Firmen, für die nächsten sechs Monate sind wir etwas skeptisch." Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft stieg im Juni auf den höchsten Wert seit März 2011. Experten gehen davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal wieder deutlich zulegen wird und im Sommer ein Boom einsetzen könnte. Zu Jahresbeginn war das Bruttoinlandsprodukt wegen des coronabedingten Konsumeinbruchs um 1,8 Prozent geschrumpft.
Mehr
Die deutsche Wirtschaft schüttelt die Coronakrise ab.

Wissenscommunity


Newsticker