VG-Wort Pixel

Video Merkel für zügigen Umstieg der Luftfahrt auf erneuerbare Energiequellen

Hinweis: Dieser Beitrag wird Ihnen ohne Sprechertext gesendet. O-TON BUNDESKANZLERIN ANGELA MERKEL (CDU) "Daher genügt es auch nicht, die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise irgendwie zu bewältigen, sondern es muss darum gehen, dass die wirtschaftspolitischen Maßnahmen zur Erholung auch an unseren Klimazielen ausgerichtet werden. Denn wo auch immer auf der Welt, mehr und mehr bedroht der Klimawandel unsere Lebens- und Wirtschaftsgrundlagen. Antwort darauf kann nur eine umfassende Transformation sein, die eben auch die Luftfahrtindustrie betrifft." "Und wie für andere Branchen ist Klimaneutralität für die Luftfahrt ein sehr ehrgeiziges Ziel. Und man darf wohl sagen, dass auch disruptive Erneuerungen erfordert, sei es beim Flugzeug selber, bei den Antriebstechnologien oder der Infrastruktur. Und das nicht irgendwann, sondern so schnell wie möglich. Weil ja die Produktzyklen in der Luftfahrtindustrie sehr lang sind." "Die Bundesregierung hat sich für eine ambitionierte Umsetzung der zweiten Richtlinie für erneuerbare Energien eingesetzt. Und Ziel ist es, eine steigende PTL-Kerosinquote von 0,5 Prozent ab 2026 aufwachsend bis auf zwei Prozent dann 2030 zu haben. Das heißt, mindestens 200.000 Tonnen nachhaltigen Kerosins sollen jährlich für den deutschen Luftverkehr produziert werden."
Mehr
Die Umstellung müsse mit Blick auf die langen Produktzyklen in der Luftfahrtindustrie so schnell wie möglich geschehen, so die Bundeskanzlerin.

Wissenscommunity


Newsticker