Zweiköpfige Schildkröte Kuba staunt über "Tina"


In einem Fluss mitten in der kubanischen Hauptstadt Havanna ist eine Schildkröte mit zwei Köpfen gefunden worden. Experten glauben jedoch, dass "Tina" nicht lange leben wird.

Wie lokale Medien am Sonntag berichteten, erfreut sich die Süßwasserschildkröte guter Gesundheit. Spezialisten glauben, dass "Tina" eine Woche alt ist, aber nicht lange leben wird. Das kleine Tier sei quicklebendig und beide Köpfe nähmen unabhängig voneinander Nahrung auf, berichtete die Zeitung "Juventud Rebelde".

Derartige Verformungen bei Schildkröten sind nach Angaben der Spezialisten auf die Verschmutzung des Flusses zurückzuführen, der die kubanische Hauptstadt durchfließt. Normalerweise verenden die Tiere rasch. Die Biologen haben "Tina" aufgenommen, sie pflegen das Tier, füttern es mit Vitaminen und verwöhnen es mit Sonnenbaden, um sein Leben zu verlängern.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker