HOME

BILDUNG: Test fürs Allgemeinwissen

Wo die eigenen Schwächen im Allgemeinwissen liegen, kann nun jeder mit einem einfachen Test herausfinden. »Objektiv und zuverlässig« soll der neue Test sein.

Bochumer Psychologen haben einen Test entwickelt, mit dem das Wissen eines Menschen angeblich »objektiv und zuverlässig« gemessen werden kann. Das berichtet die Wochenzeitung »Die Zeit« in ihrer neuen Ausgabe.

Test vergleicht Wissen

Der Bochumer Wissenstest (BOWIT) prüft das gesamte Spektrum des Allgemeinwissens - von Politik bis Mathematik, von Kunst bis Biologie. Die Aussagekraft der Befragung wurde bei mehreren tausend Testpersonen geprüft. Was unbedingt zur Allgemeinbildung gehöre, wisse niemand, sagte der Testleiter Rüdiger Hossiep von der Ruhr-Universität Bochum: »Unser Test misst das Wissen eines Menschen im Vergleich zum Wissenstand der anderen.«

Bildung als Schlüssel zum Erfolg

Der Test richtet sich an Studenten und Akademiker, die ihre Wissenslücken aufspüren wollen und an Personalexperten in der Wirtschaft, die sich für das Allgemeinwissen ihrer Bewerber interessieren. Eine gute Allgemeinbildung sehen die Bochumer Psychologen als Schlüsselqualifikation für den Erfolg im Beruf.

18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus