HOME

Touristenattraktion: Griechischer Olivenbaum ist 3000 Jahre alt – und trägt bis heute Früchte

Olivenbäume sind in Griechenland keine Seltenheit. Bei dem Olivenbaum von Vouves handelt es sich allerdings um ein ganz besonderes Exemplar: Der Baum ist mehr als 3000 Jahre alt und trägt bis heute Früchte. Inzwischen gilt er als Naturdenkmal und Touristenattraktion. 

Olivenbäume galten in der Antike als Symbol der Unsterblichkeit. Auf der griechischen Insel Kreta wird dieses Symbol nun zur Wirklichkeit. Der Olivenbaum von Vouves, der sich in der Stadt Ano Vouves befindet, ist bereits über 3000 Jahre alt. Und bisher scheint es auch nicht so, als würde er bald den Geist aufgeben. Bis heute trägt der Baum jedes Jahr prächtige Oliven, aus denen unter anderem Olivenöl gewonnen wird. 

Eine weitere Entdeckung gibt Hinweise auf das Alter

Wie alt genau der Baum ist, ist schwer zu sagen, denn das Kernholz ist verrottet. Eine Baumringanalyse der verbleibenden Schichten ergab allerdings, dass die Pflanze mindestens 2000 Jahre alt sein muss, berichtet  das Portal"Good". Wissenschaftler der Universität Kreta glauben aber, dass das wirkliche Alter des Baumes eher an 4000 Jahre grenzt. In jedem Fall: Das offizielle Schild vor der Pflanze bestätigt ein Alter von 3000 Jahren.

Ein weiterer Hinweis auf das Alter des Baumes war außerdem die Entdeckung von zwei nicht weit entfernten Friedhöfen aus der Zeit des geometrischen Stils. Diese Epoche der griechischen Kunst dauerte von 1100 bis 800 v. Chr., was darauf schließen lässt, dass der Baum in dieser Zeit gepflanzt wurde. Es wird außerdem vermutet, dass er damals das Herzstück im Zentrum der Friedhöfe war.

Ein fünf Meter dicker Stamm

Doch der Baum ist nicht nur alt, sondern auch ziemlich groß. Sein Stamm hat einen Umfang von mehr als zwölf und einen Durchmesser von fast fünf Metern. Aus seinen grünen Ästen wurden im Jahr 2004 und 2008 die Kränze für die Gewinner der Olympischen Spiele hergestellt. 

Dass ein Olivenbaum im Grunde unsterblich ist, ist nicht verwunderlich. Nicht nur ist diese Baumart dürre-, krankheits- und feuerfest, auch ihr Holz erneuert sich ständig von selbst. Deshalb ist dieses Exemplar auch nicht der einzige sehr alte Olivenbaum, der noch steht: In der Region gibt es noch sechs weitere Bäume, von denen angenommen wird, dass sie in dieser Zeit gepflanzt wurden. Der Olivenbaum von Vouves soll der älteste der sieben Bäume sein. 

1997 wurde der Baum zum Naturdenkmal erklärt und 2009 eröffnete dann in der Nähe ein Museum über die traditionellen Werkzeigen des Olivenanbaus. Jedes Jahr bewundern mehr als 20.000 Besucher den Baum. 

Quelle: "Good"

gho
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity