HOME

Blutiger Übergriff: Wenn die Putzfrau plötzlich zuschlägt: Britisches Paar erlebt Urlaubshorror in Kroatien

Schönes Domizil, nette Gastgeber - beim Buchen des Urlaubs gehört immer auch eine Portion Glück dazu. Was einem jungen britischen Paar in Kroatien passiert ist, verschlägt einem aber fast die Sprache.

Touristin Laura Denmar wurde in Kroatien schlimm in ihrem Hostel verprügelt

"Split ... before I got my head split open!" ("Split, bevor mir der Kopf aufgeschlagen wurde!"): Laura Denmar (mit roter Schleife) erlebte im Urlaub in Kroatien auch schöne Stunden, wie dieses Instagram-Posting zeigt.

Sicherlich hat sich schon so manche Urlaubsfahrt zu einem wahren Horrortrip entwickelt. Doch was britischen Urlaubern in passiert ist, ist so ungewöhnlich, dass die Geschichte um die Welt geht. Zum schlechten Ende sitzt die 26-jährige Schauspiel-Studentin Laura Denmar aus Cambridge malträtiert, blutverschmiert und mit einem Kopfverband versehen im Rollstuhl. Doch der Reihe nach.

Split an der kroatischen Adriaküste hatten sich Laura und ihr Freund Jeremy, 39, als Ziel für den Sommerurlaub ausgesucht. Die dalmatinische Stadt ist ein bekanntes Touristenziel, so dass Hotelzimmer schwer zu bekommen und schwer zu bezahlen sind - jedenfalls für den kleinen Geldbeutel. Laura und Jeremy entschieden sich daher für ein vergleichsweise billiges Hostel, das aber immerhin in der pitoresken Altstadt Splits liegen sollte.

30 Betten, nur eine Toilette, niemand da

Die angegebene Adresse stimmte. Es erwies sich aber, dass sich hier praktisch nur der Empfang befand, berichtet das Paar der britischen "Daily Mail". Statt ein hübsches Zimmer in schöner Umgebung beziehen zu können, wurden die beiden in ein mehrere Kilometer entferntes Haus in einer eher scheußlichen Umgebung geführt. Dort sollten sie ihren Urlaub verbringen. "Es stank und es wirkte alles andere als legal", berichten die jungen Briten dem Blatt. 30 Betten, nur eine Toilette und weit und breit kein Personal, das sich kümmern würde.

Wie sich zeigen sollte, war das aber längst nicht das schlimmste. Da die beiden keine Alternative hatten, akzeptierten sie ihre schäbige Unterkunft notgedrungen. Doch eines Tages stürmte in aller Frühe eine angebliche  ins Zimmer und wurde frech. Sie forderte das Paar auf, das Hostel sofort zu verlassen oder mehr für das Zimmer zu zahlen. Die Briten weigerten sich, die sogenannte Putzfrau drohte mit der Polizei. "Ich wusste, dass das alles völlig illegal war", berichtet Laura Denmar der "Mail", "und ich sagte ihr, sie solle ruhig die Polizei holen." Wen die Frau stattdessen benachrichtigte, war vermutlich der Eigentümer des eigentümlichen Hostels.

Putzfrau schlug mit Eisenstange auf Britin ein

Das Paar entschloss sich, die Unterkunft so rasch wie möglich zu verlassen, doch die sogenannte Putzfrau hatte die Türen abgeschlossen. Als sie mit dem verständigten Mann und einem weiteren Begleiter zurückkam, wurde es gewalttätig. Die Männer warfen Jeremy gegen eine Wand und hielten ihn fest. Währenddessen malträtierte die vorgebliche Putzfrau Laura mit einer Eisenstange! "Es war furchtbar", berichtet Laura Denmar. Die 26-Jährige trug eine schwere Platzwunde am Kopf, etliche Stichwunden, eine gebrochene Hand und Blutergüsse am Körper davon.

Wie und wann die Angreifer von den beiden Briten abließen, wird nicht berichtet. Laura unterrichtete sowohl die kroatische Polizei als auch die britische Botschaft über den Vorfall. Und sie beschwerte sich bei der Web-Seite, die das Hostel vermittelt hatte. Einen Kommentar zu der Sache gab es von dort nicht. "Die Leute sollen unsere Geschichte erfahren, damit das niemand anderem mehr passiert", erläutert Laura, warum sie mit ihrem Erlebnis an die Öffentlichkeit ging. ist gerade bei Briten ein beliebtes Urlaubsziel.

Die in Split teilte mit, sie werde in der Angelegenheit ermitteln.

Ein Flugzeug hebt ab. Es fliegt in einen von der Sonne geröteten Himmel hinein
dho

Wissenscommunity