HOME

Derby in Birmingham: Zuschauer streckt Aston-Villa-Kapitän nieder – der schlägt auf seine Weise zurück

Ein Skandal überschattet die zweite englische Fußballliga: Jack Grealish, Kapitän von Aston Villa, wurde während des Stadtderbys gegen Birmingham City von einem Zuschauer niedergeschlagen – die Antwort lieferte der Offensivspieler auf dem Platz.

Jack Grealish von Aston Villa bejubelt sein Tor

Rund eine Stunde nach dem Angriff konnte Jack Grealish (M.) jubeln: Er schoss den 1:0-Siegtreffer für Aston Villa

Getty Images

Schreckensmoment in der zweiten englischen Fußballliga: Im Lokalderby zwischen Birmingham City und Aston Villa läuft die neunte Spielminute, es steht 0:0, als ein Zuschauer aufs Spielfeld stürmt und Villa-Kapitän Jack Grealish mit einem Faustschlag von hinten niederstreckt.

Grealish geht zu Boden, kann sich aber gleich wieder berappeln. Der Angreifer – offenbar ein Fan der Gastgeber – wird unmittelbar nach der Attacke von anderen Spielern und einem Ordner überwältigt, vom Platz geführt und an die Polizei übergeben.

Der Villa-Offensivspieler Grealish gilt bei Fans des Stadtrivalen als äußerst unbeliebt, weil er immer wieder betont, niemals für Birmingham City spielen zu wollen. Der 23-Jährige begann seine Karriere bereits in der Jugend von Aston Villa.

Jack Grealish erzielt Siegtreffer für Aston Villa

Im Verlauf des Stadtduells wird Grealish noch mehrfach übel gefoult – seine Antwort auf die Attacken von Gegnern und des Fans liefert er in der 67. Minute: mit einem Flachschuss aus rund 15 Metern markiert er den 1:0-Siegtreffer und avanciert zum Matchwinner.

Nach dem Spiel sagt er im Vereins-TV: "Trotz des Vorfalls war es einer der besten Tage meines Lebens. Ich habe versucht, den Fußball sprechen zu lassen. Ich bin überglücklich."

Ein Sprecher der zweiten englischen Fußballliga verurteilte den Angriff auf den Kapitän von Aston Villa. Es handele sich um eine Situation, mit der ein Spieler niemals konfrontiert werden sollte. "Wir werden mit allen relevanten Parteien zusammenarbeiten, um die Frage der Sicherheit von Spielern und Offiziellen auf dem Spielfeld anzugehen und sicherzustellen, dass geeignete Maßnahmen ergriffen werden", so der Sprecher.

Durch den 1:0-Auswärtssieg beim Stadtkonkurrenten ist Aston Villa in der Tabelle an Birmingham vorbeigezogen und steht nun auf Platz neun. Der Club kann sich nach drei Jahren in der zweiten Liga weiter berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Premier League machen – auch dank Matchwinner Jack Grealish.

Ed Sheeran durfte bei den brasilianischen Profis mitspielen.

Quellen: Aston Villa Football Club, Football League Championship, Nachrichtenagentur DPA

wue

Wissenscommunity