HOME

Vom Discounter zum Luxus-Markt: Warum Aldi zum Gourmet-Tempel wird

In Australien testet der Discounter Aldi ein neues Konzept. Statt Palettenware und Billig-Snacks sollen frisches Obst und Gemüse und Luxus-Artikel zahlungskräftige Kundschaft bei Laune halten.

Noble Auslagen statt Paletten: Aldi startet in Australien ein neues Luxus-Discounter-Konzept

Noble Auslagen statt Paletten: Aldi startet in Australien ein neues Luxus-Discounter-Konzept

Wäre da nicht das markante Logo mit dem stilisierten Buchstaben A über der Tür, würde man nicht glauben, dass der Supermarkt tatsächlich zur Discounter-Kette Aldi gehört. Frisches Obst und Gemüse in Holzregalen, gedämpftes Licht und erlesene Weine - mit den grellen Neonröhren und der Palettenware des bekannten Billig-Supermarktes hat das nichts mehr zu tun. In Australien rüstet Aldi im Krieg mit der lokalen Konkurrenz ordentlich auf und zielt besonders auf besserverdienende Kundschaft.

Die hat den deutschen Supermarktriesen längst für sich entdeckt: Laut einem Unternehmenssprecher kam die Mehrheit der Kunden 2014 aus Haushalten mit hohem Einkommen ab 90.000 Dollar Jahr. "Viele sehen uns noch immer als Billigmarkt, doch die Zahl der gut verdienenden Kunden wächst schon seit Jahren", sagte der Sprecher dem australischen Nachrichtenportal "News.com.au".

Premium-Design und Luxus-Produkte

Das deutsche Unternehmen hat seit 2001 insgesamt 367 Supermärkte in Australien eröffnet, in vier davon soll nun das neue Premium-Konzept getestet werden. Außerdem neuen Design soll in den Luxus-Märkten auch die Produktpalette erweitert werden. Insbesondere frische Lebensmittel und Gourmet-Produkte sollen dabei verstärkt angeboten werden. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Premium-Gütern hat die Kette in Australien ihre Gourmet-Reihe bereits von 25 auf rund 65 Luxus-Angebote erweitert.

Mit der neuen Gestaltung der Supermärkte sollen aber nicht nur die Präsentation der Waren und der Wohlfühlfaktor der Kunden verbessert werden. Die neue LED Beleuchtung soll Energie sparen, während das neue Laden-Design die Wartezeiten an den Kassen verkürzt. "Das alles wird aber keine Preiserhöhungen zur Folge haben", teilte Aldi-Australien auf Nachfrage des stern mit.

Deutschland bekommt keinen Luxus-Aldi

Trotz der wachsenden Kundschaft mit gut gefüllten Geldbeuteln will das Unternehmen zunächst testen, ob das neue Konzept ankommt. Eine Ausweitung der Luxus-Discounter über die vier Testmärkte hinaus ist derzeit nicht vorgesehen. Die Australier wollen zunächst das Feedback der Kunden abwarten, bevor weitere Pläne für die Premium-Variante des Discounters ins Auge gefasst werden. Deutsche Kunden brauchen sich auf eine Umgestaltung ihres Aldi-Martkes im australischen Stil erst gar keine Hoffung machen. "Ein ähnliches Konzept ist in Deutschland aktuell nicht vorgesehen", teilte das Unternehmen dem stern mit.

db