HOME

AKTIENNEWS: BASF sieht keine Verbesserung am Chemiemarkt

Der Chemiekonzern BASF erwartet nach eigenen Angaben bis zum Jahr 2002 keine signifikante Verbesserung auf dem Markt für Chemieprodukte.

»Die gegenwärtige Konjunkturabkühlung sowohl in den USA als auch in Europa haben auch Auswirkungen auf unser Geschäft in Asien-Pazifik,« sagte BASF-Chef Jürgen Strube am Freitag im chinesischen Nanjing. BASF sieht bis zum nächsten Jahr keine Verbesserung der Situation auf dem Markt für Chemieprodukte. Trotzdem ist BASF überzeugt davon, das Asien langfristig für Investitionen sehr attraktiv ist. Donnerstag hatte der BASF-Chef gesagt, dass es nach den Anschlägen in den USA zunehmend unwahrscheinlicher ist, dass der Konzern sein mittelfristiges Ertragsziel erreichen wird. Schon Anfang August hatte das Unternehmen mitgeteilt, den Plan, das Ergebnis vor Sondereinflüssen aus dem fortgeführten Geschäft in den Jahren 2000 bis 2002 um durchschnittlich zehn Prozent zu erhöhen, nur mit äußersten Anstrengungen erreichen zu können. Dazu ist ein wesentlicher Wirtschaftsaufschwung in den OECD-Staaten bis zum Jahreswechsel nötig.

Chart...

Themen in diesem Artikel