HOME
Mit dieser Kampagne sorgte Zara in China für Unmut

Kein Photoshop

Zara-Kampagne kommt in China gar nicht gut an – weil das Model Sommersprossen hat

Kürzlich brachte Zara eine Kampagne heraus, in der das Modelabel mit dem Gesicht des chinesischen Models Li Jingwen warb – inklusive Sommersprossen. Doch das kam bei vielen Chinesen überhaupt nicht gut an.

NEON Logo

Video

Tonnenweise Müll auf Galapagos-Inseln

Julian King

Julian King

EU-Sicherheitskommissar warnt vor chinesischer IT-Dominanz

Hund guckt nach oben

Südkorea

Bürgermeister in Seoul will Hunde-Schlachthöfe schließen lassen

Miriam Meckel in Taipeh

«German Stories»

Buchmesse in Taipeh mit Deutschland als Ehrengast

Altmaier

Nationale Industriestrategie

Angst vor der «Werkbank»: Altmaier will neue Großkonzerne

VW Amarok 3.0 TDI V6 4motion - unterwegs in den Tiroler Alpen

VW Amarok 3.0 TDI V6 4motion

Offene Ladefläche für alles

Russischer Discounter öffnet in Leipzig

Mit schlichtem Design

Russischer Discounter startet in Ostdeutschland

Virtuelle Popstars

Manga-Mädchen und singende Hologramme: die Liebe der Asiaten zu computeranimierten Frauen

Von Andrea Ritter
Naomi Osaka

Erfolg über Kvitova

Japanerin Osaka zum ersten Mal Australian-Open-Siegerin

Dyson verlagert Firmenzentrale

UK Standorte bleiben erhalten

Dyson verlagert Firmenzentrale nach Singapur

Samba

Melodien für Millionen

Wann wird um den Globus welche Musik gehört?

Mode für die Tonne: Was passiert wirklich mit unseren Retouren?

Mode für die Tonne

Was passiert wirklich mit unseren Retouren?

NEON Logo
Chemie in Textilien: Warum schwarze Kleidung die giftigste von allen ist

Chemie in Textilien

Warum schwarze Kleidung die giftigste von allen ist

NEON Logo
Ein Augenzeuge nahm die Tragödie auf.

Südkorea

Angst vor Mitfahrdienst - Taxifahrer verbrennen sich aus Verzweiflung

Von Gernot Kramper
Gin und Whisky stehen in Bars gerade hoch im Kurs

Ranking

Vergessen Sie Gin Tonic! Das sind die 10 angesagtesten Drinks der Welt

Von Christoph Fröhlich

Raffles & Co

So luxuriös sind Asiens legendäre Kolonialhotels

Von Till Bartels
DNA Weihnachten Familie

Familiengeheimnisse

Er schenkt seiner Familie einen DNA-Test – doch mit diesem Ergebnis hat keiner gerechnet

NEON Logo
Kosmetikprodukte der Marke Tony Moly

Hübsch und hilfreich

Warum soll wirksame Kosmetik nicht niedlich verpackt sein? Die Hits aus Südkorea

NEON Logo
Maren Kroymann tut sich den Vorweihnachtsstress nicht an

Maren Kroymann

So entkommt sie dem Vorweihnachtsstress

Ozean-Bewertungen auf Google, Hintergrund Ozean

"Sehr nass und sehr deep"

Google-User schreiben Rezensionen zu Ozeanen – und das ist sehr (!) lustig

NEON Logo
Hongkong  ist die meistbesuchte Stadt

Tourismus

Das sind die meistbesuchten Städte der Welt

Glasaal

2000 Glasaale sollten als Delikatesse nach Asien geschmuggelt werden

Weißer Reis

Das sagen Experten

Warum Sie weißen Reis nicht (in großen Mengen) essen sollten

Von Denise Snieguole Wachter
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.