HOME

Börsenkurs: DAX unterschreitet Jahrestief von 2002

Der DAX ist am Dienstag unter die magische Grenze von 2.500 Punkte und somit auf das Niveau vom Sommer 1996 zurückgefallen. Der Index verlor 3,3 Prozent auf 2.493 Punkte.

Der DAX ist am Dienstag unter die Grenze von 2.500 Punkte und somit auf das Niveau vom Sommer 1996 zurückgefallen. Der Index verlor 3,3 Prozent auf 2.493 Punkte. Nach Überzeugung vieler Experten ist sogar ein Absinken bis auf rund 2.200 Punkte möglich. Der MDAX sank um 1,4 Prozent auf 2.818 Punkte und der NEMAX 50 verlor 3 Prozent auf 330 Punkte.

ifo-Zahlen ohne Einfluss

«Das gesamte Umfeld sorgt dafür, dass selbst positive Meldungen ohne Einfluss bleiben», sagte ein Aktienhändler der Citibank in Frankfurt. Die Unsicherheit über einen Irakkrieg bleibt, da bringt auch eine Aufhellung beim ifo-Geschäftsklimaindex keine Wende. «Gekauft wird am Rentenmarkt - und Gold läuft auch sehr gut», sagte er. «Das ist ein klarer Beweis für die enorme Nervosität».

Überraschende Stimmungsaufhellung

Positive Signale von der Konjunkturfront blieben unbeachtet oder wurden sogar angezweifelt. So hatte sich der am Morgen vorgelegte ifo-Geschäftsklimaindex für Westdeutschland im Februar überraschend aufgehellt. Er stieg von 87,4 Punkten im Januar auf 88,9 Punkte. Volkswirte hatten im Durchschnitt nur mit einem unveränderten Wert von 87,4 Punkten gerechnet. Laut Ifo-Chef Sinn «verdichten sich die Anzeichen auf eine Wende zum Besseren».

Bayer weiter auf Talfahrt

Am zweiten Handelstag in Folge sehr stark unter Druck geriet die Aktie der Leverkusener Bayer AG, die um 8,33 Prozent auf 13,13 Euro einbrach. Damit ging die Talfahrt nach neuerlichen Gerüchten um den Lipobay/Baycol-Skandal weiter. Intern sei die Gefährdung durch den Cholesterinsenker bereits bekannt gewesen, das Medikament sei aber trotzdem verstärkt auf den Markt gebracht worden, hieß es.

Auch ThyssenKrupp verliert

Ebenfalls deutlich im Minus wurde die Aktie von ThyssenKrupp gehandelt. Der Stahlwert gab 4,19 Prozent auf 8,64 Euro nach. Die Investmentbank Goldman Sachs hatte am Morgen die Gewinnprognose für das laufende Jahr gesenkt.