HOME

BRILLEN: Rosige Zeiten für Optiker Fielmann

Die Hamburger Optikerkette Fielmann blickt 2002 ungetrübt nach vorn. Nach einem Gewinn- und Umsatzzuwachs bis Ende Juni soll auch das Gesamtjahr erfolgreich werden.

Trotz der allgemeinen Kaufzurückhaltung wird beim Optiker Fielmann mit steigenden Geschäftszahlen gerechnet. Im 1. Halbjahr sei das Ergebnis vor Steuern verglichen mit der Vorjahresperiode um 7,0 Prozent auf 37,1 Millionen Euro gestiegen, teilte die Fielmann AG am Donnerstag in Hamburg mit. Für 2002 wird unverändert das bisher beste Firmenergebnis erwartet, im Vorjahr blieben nach Steuern 39,2 Millionen Euro.

Der Konzernerlös legte im 1. Halbjahr um 4,7 Prozent auf 323,8 Millionen Euro zu. Die Branche verzeichnete laut Fielmann dagegen einen Rückgang von 5,0 Prozent. Der Marktanteil auch im Ausland soll weiter steigen. So ist Fielmann in der Schweiz mit 60 Millionen Euro Umsatz aus 25 Geschäften der zweitgrößter Optiker. In Österreich steht das Unternehmen nach eigenen Angaben bei einem Umsatz von 25 Millionen Euro aus 12 Geschäften an dritter Stelle. 2002 sollen konzernweit fünf Millionen Brillen verkauft werden.

Chart...