HOME

Nachrichten: Porsche Wirtschaft: Porsche kann sich dem Abwärtstrend in Nordamerika nicht entziehen

Porsche hat im November in Nordamerika 1.493 Fahrzeuge ausgeliefert. Das entspricht einem Rückgang von 43 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat.

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG kann sich der allgemeinen Kaufzurückhaltung in Nordamerika nicht entziehen. Bei der Boxster-Baureihe ist das Minus von 73 Prozent darüber hinaus lebenszyklusbedingt, da die neue Generation der Mittelmotor-Sportwagen geht in den USA und Kanada im März 2009 an den Start geht.

Im November 2008 wurden 161 Fahrzeuge der Boxster-Baureihe ausgeliefert, davon entfielen insgesamt 76 Einheiten auf den Cayman und den Cayman S. Der 911 kam auf 551 Auslieferungen, das waren 37 Prozent weniger als im selben Monat des Vorjahres. Und beim Cayenne nahm die Anzahl ausgelieferter Fahrzeuge um 40 Prozent auf 781 Einheiten ab.

Porsche hat aufgrund der allgemeinen Wirtschaftskrise bereits Maßnahmen ergriffen, um die Produktion der gesunkenen Nachfrage anzupassen. Bis Ende Januar 2009 wird im Stammwerk Stuttgart-Zuffenhausen an acht Werktagen nicht gearbeitet.

Hans Bast / pressinform / PRESSINFORM

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?