HOME

ELEKTRO: Sony schreibt wieder schwarze Zahlen

Der japanische Elektronikriese Sony hat in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres wieder die Gewinnzone erreicht. Der Nettogewinn lag bei 830 Mio. Euro.

Dank verbesserter Profitabilität im Elektronik- und Spielebereich erwirtschaftete der Hersteller der Spielekonsole Playstation zum Bilanzstichtag 30. September einen Nettogewinn von 101,2 Milliarden Yen (830 Mio Euro). Im gleichen Vorjahreszeitraum war noch ein Gruppenverlust von netto 43,3 Milliarden Yen angefallen. Der Umsatz stieg um 2,8 Prozent auf 3,5 Billionen Yen, hieß es.

Zuvor hatten auch die beiden japanischen Elektronikunternehmen Toshiba und NEC nicht zuletzt dank energischer Umstrukturierungen deutlich verbesserte Bilanzen vorgelegt. So schmälerte Japans größter Chiphersteller Toshiba den Vorjahresverlust, während NEC wie Sony wieder schwarze Zahlen schrieb. Für das noch bis 31. März 2003 laufende Gesamtgeschäftsjahr prognostizierte Sony einen Nettoertrag von 180 Milliarden Yen und einen Umsatz von von 7,6 Billionen Yen.

Chart...

Themen in diesem Artikel