HOME

HALBLEITER: Intel enttäuscht trotz Gewinnzuwachs

Chip-Gigant Intel hat seinen Gewinn im dritten Quartal deutlich gesteigert, aber dennoch die Erwartungen von Analysten enttäuscht.

Finanzchef Andy Bryant verwies auf die anhaltend schwache Nachfrage. Es gebe zwar in einigen Bereichen Wachstum, die Nachfrage sei insgesamt aber nicht so stark wie normalerweise in der zweiten Jahreshälfte. Intel steigerte seinen Gewinn im dritten Vierteljahr deutlich auf 686 Millionen Dollar nach 106 Millionen im Vorjahr.

Ohne einmalige Sonderbelastungen verdiente Intel 768 Millionen Dollar oder elf Cent je Aktie, Analysten hatten mit 13 Cent gerechnet. Der Umsatz verringerte sich leicht von 6,55 Milliarden im Vorjahr auf 6,5 Milliarden Dollar. Bryant erklärte, Intel habe seine Sparziele noch nicht ganz erreicht. Der größte Halbleiter-Hersteller der Welt hatte im Juli angekündigt, 4.000 Arbeitsplätze zu streichen.

Die Halbleiterbranche leidet das zweite Jahr in Folge unter mangelnder Nachfrage. Vor allem das gesunkene Interesse an PCs belastet die Branche. Für das vierte Quartal erwartet Intel einen Umsatz zwischen 6,5 und 6,9 Milliarden Dollar. Was im besten Fall ein Plus gegenüber dem dritten Quartal von 6,2 Prozent bedeuten würde.

Chart...

Themen in diesem Artikel