IMMOBILIEN Keine Eigenheimzulage für Wohnungsausbau bei den Eltern


Manchmal kann der Fiskus hart sein: Kein Anspruch auf Eigenheimzulage besteht, wenn ein Kind die elterliche Wohnung bewohnt und auf eigene Kosten erweitert.

Wenn ein Kind die elterliche Wohnung bewohnt und auf eigene Kosten erweitert, verweigert der Fiskus die Gewährung der Eigenheimzulage - und zwar zu Recht, entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in München (Az.: IX R 34/98), wie das Institut für Wirtschaftspublizistik (IWW) in Würzburg mitteilt.

Die Richter waren der Ansicht, dass die Eigenheimförderung das zivilrechtliche, zumindest aber wirtschaftliche Eigentum an der ausgebauten Wohnung voraussetzt. Dies sei im verhandelten Fall aber nicht gegeben. Eine vorzeitige Übertragung des Eigentums auf das Kind würde das Problem lösen, so das IWW. Sind die Kinder bei Baubeginn bereits Eigentümer, hätten sie für den Ausbau oder die Erweiterung Anspruch auf die Eigenheimförderung, so das Institut.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker