Neue Börsenregeln Ein neuer Index ist geboren


Seit Montag gelten an der Frankfurter Börse neue Regeln. Nur wer sich strengen Anforderungen unterwirft, darf in der neuen Oberliga namens "Prime Standard" mitspielen.

Der Aktienhandel am größten deutschen Börsenplatz Frankfurt fußt von Montag an auf einer neuen Architektur: Die deutsche Index-Landschaft wird straffer, internationaler und nach Branchen aufgeteilt sein. Mit dem Technologie-Index TecDAX wird außerdem ein neues Börsenbarometer geschaffen. Die radikale Umstellung ist auch eine Reaktion der Deutschen Börse auf das schmähliche Ende des Neuen Marktes.

Künftig wird der deutsche Aktienmarkt in eine Ober- und eine Unterliga aufgespalten: Für die Oberliga «Prime Standard» müssen Aktiengesellschaften strengere Zulassungsregeln erfüllen. Dazu gehört die Pflicht zu Quartalsberichten, internationale Rechnungslegung oder die Einberufung von Analystenkonferenzen. Alle übrigen Gesellschaften kommen in den «General Standard», für den das gesetzliche Minimum gilt. Die gesamte Börsenlandschaft wird außerdem im Öffentlichen Recht verankert. Der Neue Markt und der SMAX für kleine Unternehmen war bislang privatrechtlich organisiert.

Die Tage des Neuen Marktes sind gezählt

Nur Mitglieder des «Prime Standard» finden sich künftig in Auswahl-Indizes wie den Deutschen Aktienindex DAX wieder. Beim DAX wird es zunächst keine wesentlichen Änderungen geben. Doch unterhalb des bekanntesten deutschen Index werden die Börsenbarometer zum Teil verkleinert, nach klassischen und Technologiebranchen aufgeteilt und ausländischen Firmen geöffnet. Klassische Industriezweige finden im MDAX und SDAX ihre Heimat. Der MDAX umfasst nur noch 50 statt 70 Werte, vier davon aus dem Ausland. Im TecDAX hat jedes fünfte Unternehmen seinen Sitz außerhalb Deutschlands.

Die Tage des Neuen Marktes sind indes gezählt. Von Montag an besteht er nur noch aus sechs Aktien. Alle übrigen Neue-Markt-Werte haben sich unterdessen für eines der neuen Börsensegmente entschieden. Damit werden sie automatisch aus dem Neuen Markt entfernt, da eine Doppelnotierung verboten ist. Spätestens Ende dieses Jahres wird das Segment eingestellt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker