Regierungspläne Rente steigt erst wieder 2009

Die Bundesregierung glaubt, dass die nächste Anhebung der Rentenbeiträge 2007 die vorerst letzte sein wird. Rentner sollen ab 2009 wieder mehr Geld bekommen.

Die Bundesregierung erwartet nach der für 2007 geplanten Anhebung des Rentenbeitrags auf 19,9 Prozent einem Zeitungsbericht zufolge sechs Jahre lang konstante Beiträge zu den gesetzlichen Alterskassen.

2013 werde der Satz dann auf 19,8 und ab 2014 gar auf 19,3 Prozent sinken, zitiert das "Handelsblatt" den Entwurf zum Rentenversicherungsbericht 2006. Erst 2020 werde der Beitrag wieder auf 19,9 Prozent klettern. Der Bericht soll Ende November vom Kabinett beraten werden.

Für die Rentner rechnet die Bundesregierung der Zeitung zufolge in den Jahren 2007 und 2008 erneut mit Nullrunden. Erst 2009 und 2010 erwarte sie eine geringfügige Anhebung der Altersbezüge um jeweils 0,2 Prozent.

Am Freitag will der Bundestag erstmals den Gesetzentwurf von Union und SPD beraten, mit dem der Rentenbeitrag 2007 von 19,5 auf 19,9 Prozent angehoben wird. Der Schätzerkreis hatte eine Erhöhung auf 19,7 Prozent als ausreichend bezeichnet. Die Koalition will dennoch an der Erhöhung um 0,4 Prozentpunkte festhalten.

Reuters Reuters

Mehr zum Thema



Newsticker