HOME

Schulden: Zahlungsmoral ade

Wenig Geld und trotzdem konsumieren wollen? Die Lösung scheint einfach: Kaufen auf Pump. Die Kehrseite: Unbezahlte Rechnungen, Mahnungen und Privatinsolvenzen nehmen zu. Dabei gibt es Unterschiede nach Region und Alter.

Die Zahlungsmoral in Deutschland wird immer schlechter, wie die für Kreditsicherung zuständige Schufa AG am Dienstag in Wiesbaden berichtete. Vor allem jüngere Menschen zwischen 20 und 30 Jahren haben Probleme mit Konsumentenkrediten, und oft sind Handy-Verträge der Grund. 10,15 Prozent aller 20- bis 24-Jährigen und 11,54 Prozent der 25- bis 29-Jährigen hatten 2003 Schwierigkeiten mit einem Kredit, geht aus dem "Schuldenkompass 2004" hervor, den die Schufa in Wiesbaden am Dienstag vorgelegt hat. 2002 waren es noch 9,61 und 10,55 Prozent. Zum Vergleich: Nur 3,07 Prozent der 60- bis 64-Jährigen bekamen Probleme von zunächst unbezahlten Rechnungen über Mahnungen bis hin zur Insolvenz (2002: 2,73 Prozent). Absolute Zahlen hat die Schufa noch nicht vorgelegt.

Älteren bereiten Bankkredite Probleme

Der Anteil der Kreditnehmer mit Schwierigkeiten hat sich in allen Altersgruppen erhöht, so die Schufa. Allerdings sei die Ausfallquote bei den Konsumentenkrediten mit knapp 2,5 Prozent (2002: unter 2,3 Prozent) nach wie vor niedrig. Viele Kredite würden trotz zeitweiser Probleme später beglichen. Auch bei den Ausfallquoten liegen die Altersgruppen zwischen 20 und 30 Jahren über dem Durchschnitt. Während in dieser Altersgruppe vor allem das Geld für Handy-Verträge klamm wird, sind es bei den Älteren eher Bank-Kredite.

Für die Auswertung hat die Schufa 343 Millionen Daten von 62 Millionen Bürgern aus dem vergangenen Jahr ausgewertet. Außerdem befragte sie in diesem Jahr 1200 repräsentativ ausgewählte Bürger zum Thema Verschuldung. Danach sind jüngere Menschen bis 29 Jahren stärker konsumorientiert als ältere und neigen auch eher zu Konsumentenkrediten. Vor allem diejenigen mit einer höheren Schuldenneigung stimmten zudem eher der Aussage zu, die schlechte Wirtschaftslage führe zur Aufnahme von Krediten.

Wessis geben mehr aus

Nach dem Schuldenkompass waren die neuen Konsumentenkredite im vergangenen Jahr im Westen mit 8533 Euro höher als im Osten Deutschlands (7129 Euro). Das galt auch für ausgefallene Kredite: Sie machten im Westen im Durchschnitt 8717 Euro und im Osten 7280 Euro aus. Gleichzeitig stieg nach dem aktuellen Schulden-Kompass 2003 die Zahl gemahnter Forderungen gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent an. Die Zahl der Offenbarungseide und der privaten Insolvenzen sei zeitgleich um acht Prozent gestiegen.

Dennoch warnte der Vorstandsvorsitzende der Schufa, Rainer Neumann, vor einer Überbewertung der Zahlen: "Für eine allgemeine Beurteilung der privaten Ver- und Überschuldung in Deutschland ist auch die nach wie vor geringe Ausfallquote der Konsumentenkredite von unter 2,5 Prozent zu berücksichtigen." 61,5 Prozent aller deutschen Haushalte seien komplett schuldenfrei. Nur 8,2 Prozent aller Haushalte zahlten mehrere Kredite zurück.

Kredite für Haus und Auto verwendet

Nach einer repräsentativen Befragung von 1.200 Haushalten im Auftrag der Schufa plant die Hälfte der Befragten auch in Zukunft keine Kreditaufnahme. Unter den Haushalten, die sich Geld leihen wollen, steht bei 66 Prozent der Kauf oder die Sanierung einer Immobilie an. 21,5 Prozent wollen sich ein Auto oder Motorrad kaufen, 5,6 Prozent eine neue Wohnungseinrichtung finanzieren und 1,9 Prozent sich selbstständig machen. Lediglich 2,1 Prozent brauchen nach Schufa-Angaben einen Kredit um anderweitig Schulden zurück zu zahlen. (AP, DPA)