Software Microsoft mit sattem Zuwachs bei Jahresgewinn


Jubel in Redmond: Microsoft, weltgrößter Softwarekonzern, hat im abgelaufenen Quartal Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert und erwartet auch für das laufende Geschäftsjahr einen soliden Umsatzanstieg.

Der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft hat seinen Jahresgewinn dank steigenden Werbeeinkommens und guter Geschäfte mit Unternehmenssoftware um 22 Prozent gesteigert. Der Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr (30. Juni) stieg auf zehn Milliarden Dollar, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss in Redmond (Bundesstaat Washington) mit. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf 32,2 Milliarden Dollar (28,6 Mrd Euro). Microsoft blickt optimistisch in die Zukunft: Das Unternehmen erhöhte seine Umsatzerwartung für das laufende Geschäftsjahr.

Analysten hatten mehr Gewinn erwartet

Im Schlussquartal des abgelaufenen Geschäftsjahres war der Gewinn von 1,5 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum auf 1,92 Milliarden Dollar oder 18 US-Cent pro Aktie gestiegen. Der Umsatz betrug 8,07 Milliarden Dollar, 11 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Analysten zeigten sich von diesem Ergebnis enttäusch, sie hatten mit einem höheren Gewinn gerechnet. Deshalb sank der Aktienkurs im nachbörslichen Geschäft an der Wall Street um rund 3 Prozent auf 26,69 Dollar. Finanzchef John Connors begründete dies mit höher als geplanten Ausgaben.

Umsatzprognose erhöht

Das Unternehmen schraubte seine Umsatzprognosen für 2003/2004 nach oben. Angepeilt würden jetzt zwischen 34,2 Milliarden Dollar und 34,9 Milliarden Dollar, teilte Microsoft mit. Im April war das Unternehmen noch von einer Milliarde Dollar weniger ausgegangen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker