HOME

Nachschlagewerk: Frag doch Vati oder Mutti!

Wie koche ich Salzkartoffeln, mit welchen Tricks verschwindet ein Kuli-Fleck, und wann weiß ich, ob ich unter die Haube muss? Oft wissen Mutti oder Vati Rat. Das haben sich zwei Studenten zu Nutzen gemacht und zwei Ratgeber geschrieben - von Kochrezepten bis zum Hochzeitsplaner.

Mit Salzkartoffeln fing alles an. Zwei Studenten haben Hunger und wollen etwas dagegen tun. Doch sie stehen vor einem großen Problem: Wie bereitet man Salzkartoffeln denn überhaupt zu? Aber es gibt ja ein Telefon, und zum Glück weiß Mutti eigentlich immer Bescheid. Genau so erging es den Freunden Bernhard Finkbeiner und Hans-Jörg Brekle in ihrer Studentenzeit. Die beiden sind die Autoren von "Frag Mutti" und "Frag Vati", den Nachschlagewerken für alle Lebenslagen. Die Sache mit den Salzkartoffeln war nach Worten der Autoren ein Aha-Erlebnis, das weitreichende Folgen haben sollte. Natürlich wusste eine der Mütter in diesem konkreten Fall Rat und konnte das Kartoffelproblem lösen. Doch mit der Unmündigkeit in diesen Alltagsfragen sollte es schnellstmöglich ein Ende haben.

So kam ihnen erst einmal die Idee für eine Homepage mit Alltagstipps für die gesamte Palette vom Kochen übers Putzen bis zu den Geheimnissen des Waschens. Gesagt, getan: Innerhalb weniger Wochen stand die Webseite, die zunächst mit mütterlichen Tipps gefüllt wurde, und immer mehr Interesse weckte. Inzwischen ist sie auf eine stattlich Sammlung von mehreren Tausend Ratschlägen aus den verschiedensten Bereichen angewachsen. Doch damit nicht genug. Die Tipps des Duos gibt es mittlerweile auch in Buchform. In "Frag Mutti. Das Handbuch nicht nur für Junggesellen" finden jene, die das Hotel Mama zum ersten Mal verlassen, Tipps für eine möglichst stressfreie Wohnungssuche und Überlebensstrategien für die erste Nacht in der neuen Wohnung.

Bei Kugelschreiberflecken hilft Haarspray

In unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen entzaubern die beiden Autoren die mehr oder weniger großen Mysterien der Haushaltskunst und geben praxisnahe Ratschläge. Beispiel "Erste Hilfe bei Flecken" - man lernt: Frische Flecken sollte man niemals reiben, sondern immer nur tupfen, weil sonst Wärme entsteht und sich der Fleck nur noch schlimmer festsetzt. Bei Blut hilft kaltes Wasser, bei Schokoresten Mineralwasser, bei Kugelschreiberflecken Haarspray und bei Kaugummiresten das Gefrierfach. Zudem kommt immer wieder eine Jury mit Bewertungen solcher Tipps zu Wort. Hierbei handelt es sich um Reaktionen der Internetgemeinde, die sich auf den Webseiten der Autoren zu den Ratschlägen geäußert haben.

Wenn Mutti einmal nicht weiterhelfen kann, kommt auch Vati ins Spiel: Beispielsweise bei Fragen zum Handwerken, zum Krawattenbinden oder dem Vorstellungsgespräch. Ratschläge dazu sind in der Fortsetzung "Frag Vati. Das Nachschlagewerk für alle Lebenslagen" zusammengetragen. Das Buch deckt alle wesentlichen "Männer"-Themen von Heimwerken über Versicherungen bis Grillen und Renovieren ab. So lernt der Leser, dass Grillbriketts sich am besten mit etwas Spiritus in Eierkartons anzünden lassen und wie man pusteschonend das Feuer anbläst: mit der übrig gebliebenen Papprolle einer Küchenrolle. Auch Gefühle kommen in dem Buch nicht zu kurz: Wer darüber nachdenkt, in den Hafen der Ehe einzulaufen, sollte zuerst die fünf Fragen im "Gewissenstest" machen. Danach ist klar, ob Mann oder Frau weiterlesen soll zu den Hochzeitstipps - oder doch besser zurück zum Karriereratgeber blättern muss.

Mit Salzkartoffeln fing alles an

Bei der Lektüre beider Bücher lernt man aber nicht nur die Grundlagen der eigenständigen Haushaltsführung kennen, sondern auch Leidensgenossen. Zu Beginn des ersten Bandes stellt sich der frisch gekürte Sozialversicherungsfachangestellte Ingo vor, der auszieht, um nicht mehr Nesthocker zu sein. "Wenn ich von zu Hause ausgezogen bin, wird die Welt einen anderen Ingo kennenlernen", kündigt er vollmundig an. Immer wieder meldet sich Ingo mal verzweifelt, mal glücklich verliebt zu Wort und bekommt von den Autoren Rat. Ingos Alltagsprobleme sollen der rote Faden für den Leser sein, dem sicherlich vieles aus Ingos Welt sehr bekannt vorkommen dürfte.

Das Salzkartoffel-Problem, mit dem das ganze Projekt des Autorenduos überhaupt erst möglich wurde, haben sie übrigens auch ein für alle Mal gelöst. Noch bevor so engagierte Kochprojekte wie Mehlschwitze oder Mousse au Chocolat in Angriff genommen werden, gibt es einen Kurs über die Grundnahrungsmittel - mit einem Rezept für Kartoffeln.

stern.de zeigt eine Auswahl der Tipps aus dem Buch "Frag Vati" und von der dazugehörigen Homepage.

Haare in der Badewanne

Nach dem Duschen, wenn die Ohren schon sauber sind, die Wattestäbchen im Abflußsieb drehen und mit den ganzen Haaren wegschmeissen!

Autoversicherung - günstiger auf dem Land

Für alle Großstädter:

Wer bei der Autoversicherung sparen will, und noch einen Wohnsitz in einer "ländlichen" Gegend anmelden könnte (bei den Eltern z.B.), der sollte sein Mobil auf jeden Fall dort anmelden.

Das kann bei der Autoversicherung pro Monat zwischen 10 und 15 Euro günstiger sein.

Ein einfacher Wechsel von HH (Hamburg) auf OD (Oldesloe) ist ein gutes und lohnendes Beispiel.

(Tipp von User "arnski")

Haarstyling mit Kernseife

Wenn man mal gerade kein Gel fürs Haarstyling parat hat, so kann man dazu auch normale Kernseife benutzen.

Man feuchtet sich die Hände leicht (!) an und reibt dann diese mit Kernseife ein. Mit dieser Schicht Kernseife auf den Händen kann man nun seine Haare stylen!

Das Ergebnis kann getrost mit jedem Haarprodukt mithalten und hält zudem noch viel länger.

Vorsicht: Die Haare sollten nicht nass werden, da es sonst zu Schaumbildung kommen kann!

(Von User "Sven")

Aufgehende Reißverschlüsse

Man nehme einen Schlüsselring und ziehe diesen durch das Loch am Reißverschlusshenkel. Im hochgezogenen Zustand dann den Ring über den Hosenknopf hängen und die Hose dann zuknöpfen, damit der Schlüsselring nicht auch nicht vom Knopf abspringen kann.

Strafzettel von der Steuer absetzen

Als Falschparker kommt man auf seine Kosten, wenn man die Strafe in Briefmarken bei der Polizei bezahlt (Marken gelten als anerkanntes Zahlungsmittel). Diese Kosten können dann als Portokosten bei der Steuererklärung angegeben werden.

AP/and / AP
Themen in diesem Artikel