HOME

Die Beziehung: Kollegiales Liebesglück

Manchmal vermittelt der Job nicht nur berufliche Perspektiven. Da man die meiste Zeit des Tages bei der Arbeit verbringt, ist das private Doppel mit dem Jobverständnis-Bonus stark im Kommen.

Manchmal vermittelt der Job nicht nur berufliche, sondern auch private Perspektiven. Und mit dem Menschen, mit dem sie morgens Fahrstuhl fahren, teilen Sie abends auch das Auto nach Hause - und Ihr Leben. Glückwunsch - Sie haben auf jeden Fall einen Partner, der beim abendlichen Fluchen auf den Chef nicht nur lethargisch mit dem Kopf nickt. Ein paar andere gemeinsame Gesprächsthemen sollten Ihnen aber auch noch einfallen, wenn die Liebe von Dauer sein soll.

Viele Vorteile

Die Fahrgemeinschaft spart schon auf dem Weg zum Job bares Geld. Und wenn Ihnen danach ist, lässt sich immer ein kuscheliges Mittagessen gemeinsam mit dem oder der Liebsten einschieben. Der Boss hingegen kann sich bei Partnern aus unterschiedlichen Abteilungen über die verbesserte interne Kommunikation freuen.

Auch wenn jeder über Ihr kollegiales Liebesglück Bescheid weiß, heißt das jedoch nicht, dass Ihr Privatleben ein offenes Buch sein muss. Kosenamen und Knutschen sind am Arbeitsplatz tabu. Im besten Fall haben Sie mit dem Neid weniger glücklicher Kollegen zu kämpfen. Im schlechtesten Fall leidet Ihre Autorität darunter - jenseits des Teenie-Alters werden nun mal höhere Ansprüche an die Selbstbeherrschung gestellt. Und wer nur noch als Paar auftritt, wirkt unsicher und verliert neben seinem eigenständigen Platz im Team auch wichtige Kontakte zu Kollegen. Deren Unterstützung und Verständnis kann für Sie allerdings spätestens dann wichtig werden, wenn Ihre gemeinsame Urlaubsplanung davon abhängt, ob der Rest des Teams bereit ist, auf zwei Arbeitskräfte gleichzeitig zu verzichten.

Das private Doppel mit dem Jobverständnis-Bonus ist in vielen Beziehungen hilfreich. Profitieren kann man zudem vom vergrößerten Netzwerk in der Firma.

Claudia Fudeus
Themen in diesem Artikel