HOME

Das große Schweigen: Großraumbüros reduzieren persönliche Kommunikation

Kürzere Wege, schnelle Zurufe, mehr Teamwork: Großraumbüros sollen die Kommunikation der direkt zusammensitzenden Mitarbeiter untereinander verbessern. Eine neue Studie zeigt jedoch das Gegenteil.

Eine neue Studie der Harvard Business School zeigt, dass Großraumbüros die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern nicht verbessern und sogar der gegenteilige Effekt eintritt: Wenn Mitarbeiter aus kleineren Büros in Großraumbüros umziehen, reduzieren sich die direkten Gespräche mit Kollegen um rund 70 Prozent. Stattdessen nimmt die Kommunikation via Email und Messenger-Nachrichten zu, wie die Grafik von Statista zeigt. 

Der positive Einfluss von räumlicher Nähe wird laut den Autoren der Studie überschätzt. Sie überwachten das Kommunikationsverhalten von gut 150 Mitarbeitern von zwei großen US-Firmen jeweils 15 Tage vor und nach dem Umzug in ein Großraumbüro. In kleineren Büros sprachen die Mitarbeiter durchschnittlich 5,8 Stunden pro Tag direkt miteinander. Im Großraumbüro waren es nur mehr 1,7 Stunden, dafür stieg Zahl und Länge elektronischer Nachrichten.

Statista