HOME

Umfrage: Liebe am Arbeitsplatz kein Tabu

Beziehungen am Arbeitsplatz sind keine Seltenheit: Jede dritte Ehe bahnt sich im Büro an. Vom ersten Flirt bis zum Schritt vor den Traualtar kann allerdings noch viel passieren.

Wenn Amors Pfeil trifft, strahlt die Welt und man strotzt nur so vor Energie. Das wirkt sich auch positiv auf das Arbeitsleben aus. Glückliche Mitarbeiter sind oft die motiviertesten. Was aber, wenn der eigene Kollege der Grund für diese Hochgefühle ist? Beziehungen am Arbeitsplatz sind keine Seltenheit: Jede dritte Ehe bahnt sich im Büro an. Vom ersten Flirt bis zum Schritt vor den Traualtar kann allerdings noch viel passieren. Was tut man, wenn es bei der Arbeit knistert: Steht man offen zu der eigenen Situation oder hält man sie geheim? JobScout24 wollte wissen, wie die Deutschen mit der Liebe am Arbeitsplatz umgehen, und startete eine Umfrage.

Hatten Sie schon einmal eine Liebesaffäre/eine Liebe am Arbeitsplatz?

Das Ergebnis ist eindeutig: Fast 70 Prozent der Befragten sprachen sich für die Liebe am Arbeitsplatz aus. 10 Prozent von ihnen gehen damit ganz offen um, während 58 Prozent es nur in Ordnung finden, solange die Zusammenarbeit mit den Kollegen nicht darunter leidet. Die Beziehung mit einem Kollegen geheim zu halten ziehen 16 Prozent der Befragten vor. Die übrigen 15 Prozent lehnen die Liebe am Arbeitsplatz von vornherein ab und geben an, dass ihnen so was nie passieren würde. Fazit: Für jeden siebten Deutschen ist Liebe am Arbeitsplatz kein Tabu.

Aber wo lernen sich die Deutschen Paare eigentlich kennen? Während vor wenigen Jahren eine Beziehung im Büro noch als "streng verboten" galt, ist sie inzwischen akzeptiert. Platz zwei der beliebtesten Kennenlernorte belegt in Deutschland der Arbeitsplatz, so das Ergebnis einer repräsentativen Emnid-Studie. Ganz vorne liegt das Flirten in Bars. Auf Platz drei folgt das Online-Dating im Internet. Fast neun Millionen Menschen nutzen mittlerweile das Web zur Kontaktaufnahme.

Themen in diesem Artikel