VG-Wort Pixel

Bundesinnenministerin Nancy Faeser regt früheren Renteneintritt für Ehrenamtler an

Nancy Faeser
Faeser forderte zudem, dass neben dem früheren Renteneintritt auch über ein Dienstpflichtjahr debattiert werden müsse 
© Bernd von Jutrczenka / DPA
Innenministerin Nancy Faeser hat sich für einen früheren Renteneintritt für Ehrenamtler eingesetzt. Ziel sei es mehr Anreize für das Ehrenamt zu schaffen. Durch zunehmende Naturkatastrophen wie Hochwasser und Waldbrände sei der Bedarf deutlich gestiegen.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat vorgeschlagen, langjährige Ehrenamtler ein Jahr früher in die Rente eintreten zu lassen. "Man muss darüber nachdenken, wie man denjenigen etwas Gutes tun kann, die das ihr Leben lang getan haben", sagte Faeser am Dienstagabend in einer Talkreihe des Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Mit einem früheren Renteneintritt könne der Staat Anreize für ein freiwilliges Engagement schaffen.

Nancy Faeser will Anreize für Ehrenamt schaffen

Das Ehrenamt für die Allgemeinheit, das viele neben ihrer Arbeit und Familie leisteten, sei ein sehr hohes Gut. Für besonders wertvolle Tätigkeiten, wie beispielsweise bei der Feuerwehr oder bei Rettungsdiensten, müsse über solche Modelle nachgedacht werden, um Anreize zu setzen, führte Faeser weiter aus.

Durch zunehmende Naturkatastrophen wie Hochwasser, Waldbrände oder schwere Stürme wachse der Bedarf an Ehrenamtlern. Daher müsse auch über ein Dienstpflichtjahr debattiert werden, forderte sie. "Wir sind sehr privilegiert mit unserem Freiwilligensystem", sagte Faeser. Bei den Freiwilligen Feuerwehren funktioniere das sehr gut. "Aber man kann ihnen nicht allein die Verantwortung für all diese Großschadensereignisse geben."

jus DPA

Mehr zum Thema



Newsticker