HOME

Absetzbarkeit von Arbeitszimmern: Karlsruhe beglückt Steuerzahler

Gute Nachrichten für Deutschlands Steuerzahler: Häusliche Arbeitszimmer sind künftig stärker absetzbar. Das entschied das Bundesverfassungsgericht. Viele Bürger dürfen sich zudem auf Nachzahlungen freuen.

Häusliche Arbeitszimmer müssen nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts wieder stärker steuerlich absetzbar sein. Die geltende Regelung zur eingeschränkten steuerlichen Absetzbarkeit der Arbeitszimmer erklärten die Karlsruher Richter am Donnerstag für grundgesetzwidrig.

Wenn in Schule oder Betrieb der Betroffenen kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht, muss nach der höchstrichterlichen Entscheidung eine steuerliche Berücksichtigung erfolgen. Die geltende Regelung wurde vom Zweiten Senat mit fünf zu drei Richterstimmen als verfassungswidrig eingestuft. Damit hatte die Klage eines Lehrers Erfolg. Der Gesetzgeber muss die Regelung sogar rückwirkend zum 1. Januar 2007 ändern.

Seit 2007 konnten häusliche Arbeitszimmer nur noch dann abgesetzt werden, wenn die berufliche Tätigkeit ausschließlich dort stattfand. Lehrer, die in der Schule unterrichteten und zu Hause nacharbeiteten, bekamen keine Steuervergünstigung mehr. Der Gesetzgeber muss die Regelung jetzt sogar rückwirkend zum 1. Januar 2007 ändern. Damit können sich vermutlich viele Deutsche über hohe Rückzahlungen freuen.

(Aktenzeichen: Bundesverfassungsgericht 2 BvL 13/09)

APN / APN