HOME

Online-Händler steigt in Reisemarkt ein: Bei Amazon gibt's bald Hotelzimmer

Amazon steigt offenbar ins Tourismusgeschäft ein. Ab Januar sollen Kunden Hotelzimmer beim weltgrößten Online-Händler buchen können. Das Angebot Amazon Travel wird es zunächst nur in den USA geben.

Ein Schlafplatz über Amazon? Der weltgrößte Onlinehändler steigt in die Tourismusbranche ein.

Ein Schlafplatz über Amazon? Der weltgrößte Onlinehändler steigt in die Tourismusbranche ein.

Im Grunde gibt es bei Amazon inzwischen alles. Enterte der weltgrößte Onlinehändler den Markt zunächst nur mit Büchern, finden Kunden nun Haushaltswaren, Klamotten und Kinderspielzeug auf der Plattform. Nun könnten auch noch Reiseangebote hinzukommen.

Inzwischen mehren sich die Gerüchte, dass der US-Konzern mit dem Angebot Amazon Travel ins Tourismusgeschäft einsteigen wird. Am 1. Januar soll der Dienst starten. Auf dem Reiseportal können Kunden dann ausgewählte Hotelzimmer buchen - allerdings ist der Service bislang nur in den USA geplant, berichtet "Skift". Rund um die Großstädte San Francisco, Seattle, New York und Los Angeles sollen Hotels buchbar sein, die in einem Umkreis "weniger Autostunden" erreichbar sind.

Tourismusangebote mit Zusatzgeschäft

Das Angebot stößt vor allem bei kleineren Hotels abseits der großen Hotelketten Marriott oder Hyatt auf Interesse. Sie hoffen auf neue Gäste duch den bekannten Vermittler. Amazon erhebt eine Vermittlungsgebühr von 15 Prozent bei den Hoteliers. Mitmachen dürfen nur Hotels, die bei dem Bewertungsportal Tripadvisor mit einer hohen Punktzahl bewertet worden sind.

Ob das Reise-Portal auch auf den deutschen Markt kommt, ist ungewiss. Allerdings, so spekuliert der "Amazon-Watchblog", würde der weltweite Marktplatz als Portal für Hotelbuchungen eine ganz neue Dimension im Online-Tourismus eröffnen. "So könnte das Unternehmen - auf lange Sicht - seinen Kunden beispielsweise nicht nur einen Ausflug in die Berge vermitteln, sondern darüber hinaus auch die entsprechende Camping-Ausrüstung, Outdoor-Kleidung oder eine der beliebten Outdoor-Kameras", schreibt der Blog. "Skift" hatte die Informationen von mehreren Hotels bekommen, die von Amazon angeschrieben wurden. Einer der Hoteliers hatte dem Portal gegenüber geäußert, dass Amazon Travel optisch ähnlich aussehen soll wie die Hotelbuchungsseite Booking.com. Bislang hat sich Amazon nicht zu den Plänen geäußert.

Katharina Grimm