HOME

Bernardo Caprotti: Supermarktkönig vererbt seiner Sekretärin 75 Millionen Euro

Testament mit Knalleffekt: Der verstorbene italienische Supermarktgründer Bernardo Caprotti vererbt die Hälfte seines Barvermögens an seine Sekretärin. Aber auch die Familie geht nicht leer aus.

Bernardo Caprotti

Eigenwilliger Supermarkt-Patriarch: Bernardo Caprotti 

Das Testament des italienischen Supermarktkönigs Bernardo Caprotti sorgt in Italien für Wirbel. Der 90-jährige Gründer der Supermarktkette Esselunga, der Ende September im Alter von 90 Jahren starb, bedenkt nicht nur seine Familie, sondern vor allem auch seine Sekretärin Germana Chiodi. 75 Millionen Euro erhält die 68-Jährige aus dem Nachlass Caprottis, wie italienische Medien berichten.

Damit erhält die Sekretärin rund die Hälfte des Geldvermögens Caprottis. Die andere Hälfte teilen sich die fünf Enkel, die jeweils rund 15 Millionen Euro erhalten. Aber auch Ehefrau und Kinder gehen nicht leer aus: Sie erhalten Anteile an Caprottis Lebenswerk Esselunga, der drittgrößten Supermarktkette Italiens, sowie Caprottis Immobilien-Holding.

Italienischer Supermarktpionier

Caprotti hatte Esselunga 1957 zusammen mit dem späteren US-Vizepräsidenten Nelson Rockefeller, Enkel des legendären John D. Rockefeller, gegründet. Esselunga war die erste Supermarktkette in Italien und ging später in den alleinigen Besitz der Caprottis über. Esselunga eroberte von Mailand aus Italien und hat heute 152 Supermärkte und rund 22.000 Mitarbeiter. Zeitweise besaß Esselunga auch 50 Prozent an Penny in Italien. Das US-Magazin Forbes listete Bernardo Caprotti zuletzt mit einem geschätzten Gesamtvermögen von 2,2 Milliarden Euro auf Rang 16 der reichsten Italiener.

Zu Lebzeiten tat sich Caprotti mit dem Weiterreichen seines Vermögens noch schwer. 2005 versprach er seinen Kindern laut Forbes schon einmal 92 Prozent der Anteile an seiner Firma und wollte nur 8 Prozent selbst behalten. Sechs Jahre später kassierte er das Versprechen wieder ein, woraufhin die Kinder ihn verklagten. Doch der Patriarch gewann vor Gericht.

Caprotti galt auch als scharfzüngiger Leserbriefschreiber, wenn er in den Medien kritisiert wurde. 2007 schrieb er ein Buch, in dem er dem Konkurrenten Coop und italienischen Politikern Korruption vorwarf. Für die Behauptungen musste er eine Strafe von knapp 400.000 Euro zahlen.

Verkaufstricks: So manipulieren Supermärkte unser Unterbewusstsein


bak
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(