HOME

stern-Logo Alles zum Coronavirus

Auswirkungen der Corona-Krise: "Leergut gegen Klopapier" – Getränkehändler bietet ungewöhnlichen Tausch an

In der Corona-Krise wird vermehrt Wasser gekauft, den Getränkemärkten geht das Leergut aus. Ein Händler aus Stuttgart bot seinen Kunden einen kreativen Deal an: Klopapier für leere Flaschen.

Eine Rolle Klopapier liegt auf einer Kiste mit leeren Wasserflaschen

Sonderaktion bei Getränkehändler Hans-Peter Kastner: Für jeden leeren Kasten Mineralwasser gab es eine Rolle Klopapier.

Picture Alliance

Getränkehändler Hans-Peter Kastner gehen die Getränkekästen aus. Der Stuttgarter beobachtet, wie viele Menschen sich – offenbar aus Angst vor Quarantäne oder Lieferengpässen durch das Coronavirus – mit Wasser eindecken, ihre leeren Kisten aber nicht zurückbringen. So bekommt sein Getränkemarkt Schwierigkeiten, die Lieferungen weiter aufrechtzuerhalten.

Leergut fehlt also, dafür hat Kastner ein anderes in diesen Tagen sehr begehrtes Produkt ergattern können: Toilettenpapier. In einem Video auf der Facebook-Seite seines Getränkehandels zeigt er einen ganzen Stapel von Toilettenpapierpackungen. Und der Händler bietet einen ungewöhnlichen Tausch an: "Kommt und bringt Leergut gegen Klopapier."

Klopapier für Leergut !!!

Gepostet von Getränke Lieferservice Kastner am Freitag, 20. März 2020

Corona-Krise bringt Getränkehändler in Schwierigkeiten

Der Deal: Wer seine leeren Kisten und Flaschen zurückbringt, erhält für jede Kiste mit Mineralwasser in Glasflaschen eine Rolle Klopapier geschenkt – neben dem Pfand natürlich. "Für eine verkaufte Kiste müssen sechs bis sieben Kisten zurückgebracht werden, damit die Lieferkette aufrechterhalten werden kann", erklärte Kastner der "Bild"-Zeitung. Die Aktion war allerdings auf 600 Kisten beschränkt und endete schon nach einem Tag.

Kästner ist laut "Stuttgarter Nachrichten" der deutschlandweit erste Getränkehändler ohne Einweg-Plastikflaschen im Sortiment. Kommen nicht genügend Glasflaschen von den Kunden zurück, müsste er doch wieder Plastik einführen – für den Betreiber aus dem Schwabenland würde das "den Super-Gau" bedeuten, sagt er in einem Facebook-Video.

Auch andere Getränkehändler sind in Not, weil die Kisten ausgehen. In einer Erklärung, die unter anderem der Deutsche Getränke-Einzelhandel, der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels (GFGH) und der Verband Deutscher Mineralbrunnen gemeinsam abgaben, wurden die Verbraucher "nachdrücklich" aufgefordert, "beim Einkauf zugleich auch das genutzte Leergut bei Mehrweg (Flaschen wie Kästen) so bald wie möglich wieder über den Handel zurückzubringen".

"Das Mehrwegsystem ist ein Kreislaufsystem", sagt GFGH-Sprecher Julian Schwarzat. "Es ist darauf angewiesen, dass Leergut wieder zurückgebracht wird." Die Versorgung der Bevölkerung sei aber auch trotz der stellenweise erhöhten Nachfrage weiterhin gewährleistet, teilten die Verbände mit. Neben der Aufforderung an die Kunden, ihr Leergut zurückzubringen, bitten die Getränkehändler auch darum, "die vorhandenen zeitlichen Möglichkeiten umfassend zu nutzen" und nicht nur am Wochenende einzukaufen.

Quellen: Getränke-Lieferservice Kastner auf Facebook / "Bild" / Pressemitteilung der Verbände der Getränkewirtschaft / "Stuttgarter Nachrichten"

epp

Wissenscommunity